Else Klings Küche

Sie war von Anfang an in der "Lindenstraße" mit dabei: Else Klings Küche. Das alt-bayrische Dekor übernahmen auch die Nachmieter. Nun steht die Küche im Museum Wilhelmsbau am Technik Museum Speyer.

|
Vorherige Inhalte
  • Sie waren zur Eröffnung der Erweiterung der "Lindenstraßen"- Ausstellung im Museum Wilhelmsbau, jetzt mit Else Klings Küche, gekommen: (von links) Hüseyin Ekici, ( Marie-Luise Marjan, Hans W. Geißendörfer, Daniela Bette und Clara Dolny Fotos: dpa 1/4
    Sie waren zur Eröffnung der Erweiterung der "Lindenstraßen"- Ausstellung im Museum Wilhelmsbau, jetzt mit Else Klings Küche, gekommen: (von links) Hüseyin Ekici, ( Marie-Luise Marjan, Hans W. Geißendörfer, Daniela Bette und Clara Dolny Fotos: dpa
  • Sie waren zur Eröffnung der Erweiterung der "Lindenstraßen"- Ausstellung im Museum Wilhelmsbau, jetzt mit Else Klings Küche, gekommen: (von links) Hüseyin Ekici, Marie-Luise Marjan, Hans W. Geißendörfer, Daniela Bette und Clara Dolny. Fotos: dpa 2/4
    Sie waren zur Eröffnung der Erweiterung der "Lindenstraßen"- Ausstellung im Museum Wilhelmsbau, jetzt mit Else Klings Küche, gekommen: (von links) Hüseyin Ekici, Marie-Luise Marjan, Hans W. Geißendörfer, Daniela Bette und Clara Dolny. Fotos: dpa
  • Sogar die Kleinutensilien wie Kruzifix und Wandteller wurden mit der Wohnküche der "Lindenstraße"-Darstellerin Else Kling nach Speyer ins Museum gebracht. 3/4
    Sogar die Kleinutensilien wie Kruzifix und Wandteller wurden mit der Wohnküche der "Lindenstraße"-Darstellerin Else Kling nach Speyer ins Museum gebracht.
  • Sogar die Kleinutensilien wie Kruzifix und Wandteller wurden mit der Wohnküche der "Lindenstraße"-Darstellerin Else Kling nach Speyer ins Museum gebracht. 4/4
    Sogar die Kleinutensilien wie Kruzifix und Wandteller wurden mit der Wohnküche der "Lindenstraße"-Darstellerin Else Kling nach Speyer ins Museum gebracht.
Nächste Inhalte

Seit drei Jahren präsentiert sich die ARD-Serie "Lindenstraße" mit einer kleinen Dauerausstellung im Museum Wilhelmsbau am Technik- Museum Speyer. Mittlerweile ist die Ausstellung in einen größeren Raum umgezogen und sie wurde auch inhaltlich erneuert: Denn erstmals können die Besucher die Original-Wohnküche von "Else Kling" sehen. Das Technik Museum zeigt sie seit kurzem komplett, mitsamt der Kleinutensilien.

Fast 27 Jahre stand die Küche in den Kölner Studios. "Für uns ist das Heimat fern vom Drehort, für die Zuschauer eine Stätte der Begegnung", sagte Serien-Produzent Hans W. Geißendörfer bei der Ausstellungseröffnung. "Herzlichen Dank an das Museum, dass wir sie hier ausstellen können - wir hoffen, dass wir die Ausstellung im Laufe der Jahre noch vergrößern können."

Die Wohnküche in alt-bayerischem Dekor gehörte seit dem Start der legendären Serie - das war a, 8. Dezember 1985 - zu den Kulissen und erlebte nach dem inzwischen verstorbenen Hausmeister-Ehepaar Else und Egon Kling noch mehrere Nachmieter, bevor sie vor etwa einem Jahr in den Fundus kam.

"Da die Küche vom ersten Tag an dabei war, bin ich da ein bisschen sentimental, und es ist mir lange sehr schwer gefallen, sie auszusortieren", sagte Geißendörfer. Dazu wurden die Möbel, alle Hängeschränke und sogar ganze Wände nach Speyer transportiert. Allein die Kleinutensilien füllten gleich mehrere Umzugskartons.

Dadurch ist es jetzt erstmals möglich, die Klingsche Küche als Dauerleihgabe und in voller Größe außerhalb des Produktionsortes zu betrachten. Zur Eröffnung der Ausstellungs-Erweiterung waren gleich mehrere "Lindensträßler" nach Speyer gereist. Neben Produzent Hans W. Geißendörfer waren Marie-Luise Marjan (Helga Beimer), Daniela Bette (Angelina Buchstab), Clara Dolny (Josi Stadler) und Hüseyin Ekici (Orkan Kortuglu) mit von der Partie.

Info Das Museum Wilhelmsbau am Technik- Museum Speyer ist täglich, auch sonn- und feiertags, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist im Ticket für das Technik Museum Speyer enthalten beziehungsweise kann vor Ort extra entrichtet werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen