Eine quirlige Komikerin sorgt für beste Laune

Patrizia Moresco zündete in der Geislinger Rätsche ein Feuerwerk gedanklicher Auswüchse reifer Frauen und erntete dafür explosive Lachsalven.

|
Comedy bei der Rätsche mit Patrizia Moresco. Zum Frauentag kamen auch Männer, die lachten. Foto: Sabine Graser-Kühnle

Die reife Fünfzigerin, "zu alt für Limbo, zu jung zum Sterben", beginnt in Ruhephasen zu sinnieren. Über den Sinn und Wahnsinn des Lebens. Viel Zeit dazu bietet einem der Stau auf Autobahnen. Und da drin steckt Patrizia Moresco, Komikerin, Stand-Up-Comedian und großartige Mimin, oft. "Dazu habe ich aber eigentlich gar keine Zeit, aber im Stau wird man zwangsentschleunigt." Etwas, was insbesondere jemanden wie Patrizia Moresco mit ihren italienischen Wurzeln und entsprechendem Temperament schwerfällt. Es gibt kaum ein Klischee, das Patrizia Moresco auslässt. "Die Wechseljahre sind so nötig wie ein Aschenbecher auf dem Motorrad", wettert sie und "das Klimakterium der Frauen ist schuld am Klimawandel".

Der superschlanke Stand-Up-Comedian schimpft über den Schlankheitswahn: "Hätte die Natur gewollt, dass man das Skelett sieht, hätte sie es nach außen gebaut", und wettert über Teenager, die man als 50-jährige Mutter aushalten muss. "Das sind dauergelangweilte Harmoniebomben, und wohnt man mit denen unter einem Dach ist es, als wäre man unter der Herrschaft der Taliban."

Obwohl die Veranstalter Patrizia Moresco anlässlich des internationalen Frauentags eingeladen hatten, haben sich einige Männer unter das stark frauenlastige Publikum gemischt. Das nimmt die Komödiantin freilich zur Kenntnis: "Frauen, gebt es auf, Männer wollen nicht ins Theater, dafür gibt es Freundinnen." Dann erzählt sie, zur Begeisterung der anwesenden Männerminderheit ebenso wie zur Begeisterung der Frauen, vom Unterschied zwischen den Geschlechtern: "Jungs haben sich noch nie beim Pullern die Mumu in den Brennnesseln verbrannt." Oder sie zeigt den Männern unter explosionsartigen Lachsalven der Frauen die Abgründe von Frauen in den Fünfzigern auf: "Dagegen ist Bungee-Jumping Gummitwist." Sie ereifert sich über den Shopping-Gigantismus und das Internetzeitalter: "Ein Leben ohne Computer ist wie ein Vibrator ohne Batterie." Dabei greift sie immer wieder zum Mikrofon, singt mal in düsterer Kampfansage im Gothicstil, dann fast lasziv vom Champagner, der Frischzellenkur. So, wie sie zwischen ihren Themen hin und her springt, so wechselt sie Dialekt und Mimik, reizt mit komischen Grimassen ganz besonders die Lachmuskeln ihres dankbaren Publikums. Ganz selten wird sie gar politisch, aber dann trifft sie den Nerv: "Merkels Vergesslichkeit ist das beste Beispiel für die Wechseljahre, aber die tut das ab mit ich regiere, also bin ich."

In der nahezu ausverkauften Rätsche, die gemeinsam mit dem Geislinger Frauentreff, der Volkshochschule und der IG Metall Geislingen-Göppingen eingeladen hat, sorgte die quirlige Komikerin am Samstagabend für beste Laune. Und manche angehende Fünfzigerin wird die Kampfansage von Patrizia Moresco wohl aufgreifen, um am Ende nicht sagen zu müssen: "Jetzt bin ich bereit, mit einem neuen Gebiss zu sterben."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen