Ehrenamtliche holen Christbäume

An diesem Samstag werden in weiteren Städten und Gemeinden im Landkreis ausrangierte Christbäume abgeholt. Die NWZ informiert über die Abfuhr, die von Ehrenamtlichen durchgeführt wird.

|
Ausrangierte Christbäume werden am Samstag in mehreren Orten von Ehrenamtlichen abgeholt und entsorgt. Foto: Archiv

. "Wir helfen Ihnen mit Ihrem Baum, helfen Sie Menschen in Not" - dieses Angebot macht der Christliche Verein Junger Menschen Göppingen (CVJM) am kommenden Samstag. Abgeschmückte Weihnachtsbäume sollten dann 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand bereitgestellt werden und mit einem Namensschild mit Straße und Hausnummer versehen sein. Die Helfer klingeln dann an den Türen und holen die Spende ab. Es werden nur Bäume abtransportiert, deren Besitzer auszumachen ist. Wo es nicht möglich ist, den Baum sichtbar bereitzustellen, sollte dies bis 13. Januar telefonisch beim CVJM, Telefon: (07161) 75291, gemeldet werden. Der CVJM bittet darum, keine Spenden am Baum zu befestigen. Eventuell sollten die Spenden beim Nachbarn oder im CVJM-Haus in der Ullrichstraße 29 in Göppingen hinterlegt werden.

Der CVJM Göppingen sammelt nur in Göppingen, in den Stadtbezirken Jebenhausen und Faurndau finden ebenfalls Sammlungen durch den örtlichen CVJM statt. Die eingesammelten Bäume werden zur Grünmasse-Deponie gebracht, deshalb ist es unbedingt erforderlich, dass sie von Lametta und sonstigem Schmuck befreit sind. Die Spenden werden vom CVJM ohne Abzüge einem Projekt von "Brot für die Welt" zur Verfügung gestellt.

Der TV Bezgenriet sammelt im Göppinger Stadtbezirk Bezgenriet die gebrauchten Christbäume ein und verbrennt sie bei einer Christbaumfeuerfeier am Sportplatz (ab 17 Uhr). Bei Roter Wurst und Glühwein kann man sich dann am Feuer wärmen. Ausrangierte Weihnachtsbäume sollten am kommenden Samstag ab 10 Uhr (geschmückt mit einem Euro) zur Abholung am Straßenrand bereitstehen.

Am Samstag, 14. Januar, wird die Jugend der Kolpingfamilie Süßen die nicht mehr benötigten Weihnachtsbäume abholen. Wer das Angebot nutzen möchte, sollte seinen abgeschmückten Baum gut sichtbar bis 9 Uhr an den Straßenrand stellen. Geld soll keines an den Baum gehängt werden, vielmehr einen Zettel mit der Anschrift. Das Sammelpersonal wird sich dann melden und den Unkostenbeitrag in Höhe von 2,50 Euro pro Baum kassieren. Der Erlös der Aktion kommt der Aktion "Emilie will Leben" zu Gute, teilt die Kolpingfamilie mit. .

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen