Die Schwäbische Alb in Zahlen

|

Tourismus-Bilanz Das Plus bei den Gästeübernachtungen im Bereich des Verbandes Schwäbische Alb Tourismus (SAT) betrug 2012 3,5 Prozent, bei den Gästeankünften sind es sogar vier Prozent. Die Entwicklung setzte sich auch im Jahr 2013 fort: Bis Oktober 2013 verzeichnet die Schwäbische Alb einen Zuwachs von zwei Prozent bei den Übernachtungen und 1,2 Prozent bei den Gästeankünften. Damit belegt die Region erneut einen Spitzenplatz in Baden-Württemberg. Landrat Thomas Reumann (Reutlingen) hofft, dass die Alb die Schallmauer von vier Millionen Übernachtungen im Verbandsgebiet in 2013 durchbrechen könnte. Überaus erfreulich sei auch die Entwicklung bei den ausländischen Gästen. Hier betragen die Zuwächse in 2012 gegenüber dem Vorjahr 7,5 Prozent bei den Ankünften und 10,4 Prozent bei den Übernachtungen.

Löwenmensch als Symbol

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über Bahn: Warten auf Züge, Warten auf Erklärungen

Trotz der Zusage seitens des Ministeriums und der Bahn wartet ein Pendler seit Wochen auf Informationen. Auch die Abgeordneten wissen nichts. weiter lesen