Die Reise in die Welt der Kunst

Ein Kunstprojekt für interessierte Jugendliche ab 15 Jahren will jetzt die Kunsthalle Göppingen anbieten. Dazu soll ein "Reisetagebuch" entstehen.

|

Am Montag startet in der Kunsthalle Göppingen ein neues Kunstprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren, die noch mehr über die Kunst wissen wollen. Bis Ende des Jahres sollen sich die Teilnehmer alle zwei Wochen (außer in den Schulferien) in der Kunsthalle treffen, um gemeinsam auf eine Reise zu gehen - eine Reise in die Welt der Kunst. Dabei entdecken die Teilnehmer Orte, die sie vorher nicht gekannt haben, bekommen neue Eindrücke und Blickwinkel: etwa von der Kunsthalle Göppingen, der Kunstsammlung oder dem Schauarchiv der Schenkung Klaus Heider.

Außenstellen sind bemerkenswerte Kunstwerke in der Stadt wie die Backsteinskulptur von Per Kirkeby oder das "Rote Fräulein" von Fritz Schwegler. Es geht aber auch um Grenzen, etwa Grenzhäuschen, die man auf einer Reise passiert. In diesem Sinne erarbeiten die Teilnehmer ein kleines Projekt und werden auch über die Grenzen der Stadt hinaus Orte der Kunst entdecken, wie zum Beispiel das Kunstmuseum in Stuttgart.

In der Kunsthalle selber können die Teilnehmer Werke von zeitgenössischen Künstlern anschauen, lernen berühmte Kunstwerke aus früheren Zeiten kennen. Auch Filme, audiovisuelle Kunst und neue Medien werden einbezogen.

Die vielen Eindrücke und Ergebnisse des Projekts sollen die Teilnehmer festhalten und sie einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Dafür steht eine eigene Homepage zur Verfügung. Sie fungiert wie eine Art "Reisetagebuch", das man während einer Reise verfasst, um alles Erlebte zu dokumentieren oder neu in Szene zu setzen. Genutzt werden social media, wie zum Beispiel einen Blog oder Facebook. Auf der Homepage präsentieren die Teilnehmer ihr Projekt, indem sie Fotos, Texte, Bilder hochladen.

In der Kunstwerkstatt wird ausprobiert, gezeichnet, gebaut, collagiert. Daneben entstehen Texte, Bildergeschichten oder kurze Filme. Gearbeitet wird auch mit Stimme und Körper, der bei einer Performance eingesetzt wird. Am Ende des Projekts zeigen die Teilnehmer ihre Werke in einer Ausstellung.

Info Das von der Bürgerstiftung Göppingen unterstützte Projekt startet am Montag in der Kunsthalle Göppingen, Marstallstraße 55. Termine sind am 16./30. April, 14. Mai, 11./25. Juni und 9./23. Juli.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen