Die Legende vom heiligen Trinker

Lisa Wildmann, Ernst Konarek und Wolfgang Seidenberg zeigen am Samstag, 15. Februar, "Die Legende vom heiligen Trinker" bei Odeon in Göppingen.

|
"Die Legende vom heiligen Trinker" von Joseph Roth ist am 15. Februar im Alten E-Werk in Göppingen zu sehen.

Auf Einladung von Odeon und Kulturreferat gastieren Lisa Wildmann, Ernst Konarek und Wolfgang Seidenberg am Samstag, dem 15. Februar ab 20.30 Uhr mit dem Stück "Die Legende vom heiligen Trinker" von Joseph Roth im Alten E-Werk in Göppingen. Nicht oft taugen Prosatexte für das Theater, aber der Regisseurin Silvia Armbruster ist dieses geglückt. Sie bringt die Erzählung im Original auf die Bühne, aber zugleich soll es ein ungeheuer lebendiger Theaterabend werden, der vor Spiellust nur so strotzt.

Aber Andreas ist eben ein Trinker. Er lebt unter einer der vielen Brücken von Paris. Und eines Abends bekommt er von einem gut gekleideten Herrn 200 Francs mit der Auflage, die Schulden an die kleine Heilige Therese in der Saint Marie de Batignolles abzutragen. Ein Wunder. Von da an wird Andreas von Wundern geradezu heimgesucht. Hat er die 200 Francs versoffen oder mit Frauen verlebt, gelangt er wie durch ein Wunder immer wieder zur gleichen Summe und immer wieder hat er den besten Willen, der kleinen Heiligen Therese seine Schulden zu erstatten. Doch nie gelingt es. Wie das bei Trinkern so ist. Bis sie schließlich selbst in als letztes himmelblaues Wunder zu ihm kommt und ihn erlöst.

Info Karten gibt es bei Kunsthaus Frenzel, Spitalplatz, Telefon: (07161) 96 93 73

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen