Defizite ausgleichen

a2 + b2 = c2 - Satz des Pythagoras. Gewusst? In der Sommerschule der Stadt Göppingen gibt es für diese und andere Lücken eine Auffrischung.

|
Gemeinsam lernen und gemeinsam Defizite aufholen, das können die Schüler bei der Göppinger Sommerschule in der letzten Ferienwoche.  Foto: 

144 Schüler haben im vergangenen Jahr die Sommerschule in Göppingen besucht. Unterrichtet wurden die Fächer Latein, Englisch und Mathematik im Freihof-Gymnasium und in der Schiller-Realschule. Jetzt können die Schüler sich für die kommenden Sommerferien anmelden, um ihre Defizit in der Sommerferien auszugleichen. Im Schnitt besuchten in den vergangenen fünf Jahren etwa 115 Schüler die Sommerschule. Und? "Meist mit Erfolg", meint Bernhard Walther, Lehrer am Freihof-Gymnasium in Göppingen.

Die Resonanz in Mathematik, sein Unterrichtsfach, sei gut und die Schüler gingen nach dieser letzten Ferienwoche, in der sie zehn Stunden Auffrischungskurs hatten, auch motiviert in das neue Schuljahr. "Doch", sagt der Mathe- und Sportlehrer, "es kommt dann halt auch der Stoff des neuen Schuljahres hinzu und dann treten leider wieder Probleme auf." Warum gerade der Zulauf in Mathematik so hoch ist, im vergangenen Jahr 90 Schüler, liege nicht an dem schlechten Unterricht, sondern mehr daran, dass die Schüler im laufenden Schuljahr zu wenig Matheaufgaben üben würden.

Siggi Eder, Mathe-, Sport- und Techniklehrer an der Schiller-Realschule ist von Anfang an, in diesem Jahr zum sechsten Mal, mit dabei. Erfolge oder Nachhaltigkeit seines Crashkurses, der vom 5. bis 9. September stattfindet, sagt der Realschullehrer, könne er nur schwer ausmachen. "Waren allerdings meine eigenen Schüler im Kurs, konnte ich in den ersten Unterrichtswochen des neuen Schuljahres feststellen, dass ein Erfolg da war, aber der lässt leider auch schnell wieder nach", bedauert er ein wenig. Der Fachlehrer betreut zwei Gruppen in der Sommerschule mit je zehn Schülern, die in der zehnten Klasse ihren Werkrealschulabschluss machen. Unterstützt wird Siggi Eder von einer Schülermentorin, wie jeder andere Lehrer der Sommerschule auch. Die Schülermentoren (meist gute Schüler) gehen den Lehrern zur Hand.

Die Realschüler, die die Klasse neun bestanden und in Klasse zehn versetzt wurden, bekommen in den täglichen zwei Schulstunden zunächst eine Wiederholung der Grundlagen und anschließend die Übungsaufgaben leicht, mittel und schwer zugeteilt. Meist sind es Jugendliche, die aus dem Vierer- oder Fünfer-Bereich kommen, aber hin und wieder unterrichtet Eder auch Schüler, die sich im kommenden Schuljahr von der Note drei auf eine zwei hocharbeiten wollen.

"Initiativ müssen die Schüler aber selbst werden", erklärt Siggi Eder. Das heißt die Schüler gehen zum entsprechenden Fachlehrer, der dann letztlich die Sache abnickt und die Empfehlung für die Sommerschule ausspricht. Angeboten wird hier eine Verbesserung schulischer Defizite durch gezielten Unterricht in Mathematik, Englisch und Latein. Unterrichtet werden die Klassenstufen acht und zehn von Gymnasien. Bernhard Walther begründet das damit, dass die Achter relativ viel Stoff in Klasse sieben und acht vermittelt bekommen, und eine Wiederholung nur von Vorteil sei, gerade für Wackelkandidaten.

Und die Schüler der zehnten Klasse bekommen durch die Wiederholung einen guten Einstieg in die Oberstufe. Sinnvoll ist der Kurs auch für Schüler, die gerade vom Auslandsaufenthalt zurück gekommen sind, und sich auf den Stand der "alten" Klasse bringen sollten, erklärt Walther. Das Fach Latein ist für Schüler, die aktuell in der Klassenstufe acht an Gymnasien sind, und das Angebot im Fach Englisch richtet sich an Realschüler, die aktuell die Klasse neun durchlaufen.

Unterrichtet wird ab dem 5. September täglich zwei volle Stunden von 8 bis 10.15 Uhr oder von 10.30 bis 12.45 Uhr. "Der Unterrichtsbeginn wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt", erklärt Gabriele Grenz, Leiterin Referat Schulen und Sport in Göppingen. Der zehnstündige Kurs kostet 49 Euro. Der geringe Elternbeitrag für die Sommerschule ist durch die Unterstützung der Bürgerstiftung möglich.

Die Anmeldungen zur Sommerschule sollte auf Empfehlung der entsprechenden Fachlehrer an das Referat Schulen und Sport bis Sonntag, 10. Juli, gesendet werden.

Info Weitere Infos gibt es im Internet unter www.goeppingen.de - Bildung - Schulen - Realschulen oder im Flyer der Stadt Göppingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen