Das Stauferland fest im Blick

Heute erscheint die zehnte Ausgabe des Standortmagazins "Wir im Stauferland". Mit der Heftreihe unterstützt die NWZ die Bemühungen, den Landkreis und seine Menschen bekannt zu machen.

|

Mit dem Magazin "Wir im Stauferland" will die NWZ-Redaktion Leser in nah und fern auf die starken Seiten des Landkreises aufmerksam machen. Seit nunmehr fünf Jahren ist das Heft das Premiumprodukt der von der NWZ gestarteten Standort-Initiative "Wir im Stauferland". Das Magazin wird deshalb nicht nur der Zeitung beigelegt, sondern erreicht auch Medien und Meinungsmultiplikatoren in der Region, im Land und im Bund.

In der zehnten Ausgabe bildet die Bauwirtschaft im Stauferland einen Schwerpunkt. Die Journalisten berichten über Unternehmen aus dem Landkreis, die auf Baustellen im In- und Ausland tätig sind und sich in dem immer härteren Wettbewerb behaupten können.

Darüber hinaus dürfen Porträts von Firmen nicht fehlen, die mit Produkten und Dienstleistungen für Furore sorgen. Ergänzt wird das Magazin mit Beiträgen über erfolgreiche Sportler, über Kulturarbeit im Landkreis, über touristische Initiativen und über Leckereien aus regionalen Betrieben. Ein Beitrag ist auch dem 75. Landkreis-Geburtstag gewidmet. Außerdem rückt das Magazin Theologen aus dem Stauferland in den Blickpunkt, die weit über die Region ihre Spuren hinterlassen haben oder noch segensreich wirken.

Natürlich können Leser des Magazins auch wieder etwas gewinnen. Wer das im Heft abgedruckte Preisrätsel richtig löst, kann mit etwas Glück eine Segway-Tour für vier Personen auf die Ruine Reußenstein gewinnen.

Die NWZ-Initiative "Wir im Stauferland" begann im Herbst 2007 mit einer Zeitungsbeilage der NWZ und dem Scheitern eines weiteren Anlaufs für ein kreisweites Standortmarketing. Die Stärken des Landkreises gebündelt und gezielt nach innen wie nach außen zu kommunizieren, machte sich schließlich die Zeitung zur Aufgabe und entwickelte das Magazin "Wir im Stauferland" als Premiumprodukt für eine Standortinitiative. Parallel dazu baute die NWZ eine Datei auf mit Adressen von Medienschaffenden und Meinungsmultiplikatoren, für die es von Interesse sein könnte, etwas über den Landkreis Göppingen zu erfahren. Zwischenzeitlich sind auch die Magazine als Blätterkatalog im Internet unter www.wir-im-stauferland.de abzurufen.

Weitere Produkte der Standort-Initiative sind u.a. die CD "Wir im Stauferland: So klingts bei uns" mit Künstlern und Musik aus dem Landkreis. Die CD enthält auch die kurz zuvor von Hans-Uli Pohl komponierte "Stauferland-Hymne". Die CD wird für die Aktion "Gute Taten" verkauft und ist im NWZ-Verlagshaus für 9,90 Euro erhältlich. Auch das Heft "Märchen aus dem Stauferland", das für drei Euro ebenfalls im NWZ-Verlagshaus erhältlich ist, soll die Standort-Initiative stützen.

Beilage

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen