Chefarzt Mattes verlässt Klinik

Dr. Thomas Mattes, Chefarzt der Orthopädie an der Klinik am Eichert, wechselt als Gesellschafter in eine renommierte Praxisklinik. Das bestätigte am Donnerstag Klinik-Geschäftsführer Dr. Jörg Noetzel.

|
Chefarzt Dr. Thomas Mattes verlässt die Klinik am Eichert.  Foto: 

Neuer Rückschlag für die kreiseigenen Alb-Fils-Kliniken. Nach Geschäftsführer Professor Jörg Martin verlässt auch der Chefarzt der Orthopädie, Dr. Thomas Mattes, das Krankenhaus und wird im Laufe des Jahres Gesellschafter in einer privaten orthopädische Praxisklinik. Die freiwerdende Stelle soll schnell ausgeschrieben werden.

Über die jüngste Entwicklung in der Orthopädie an der Klinik am Eichert sind Klinik-Geschäftsführer Dr. Jörg Noetzel und Landrat Edgar Wolff alles andere als glücklich. Denn der 45-jährige Thomas Mattes hatte einen guten Ruf und behandelte auch viele Patienten aus Nachbarlandkreisen in der Klinik. Im Internet erhielt Mattes stets beste Benotungen und wurde in den Patientenbeurteilungen schon mal als Genie bezeichnet.

"Wir haben alles versucht, Dr. Mattes bei uns zu halten", so Klinik-Chef Dr. Jörg Noetzel gestern gegenüber unserer Zeitung. "Leider ist uns das nicht gelungen". Noetzel legt aber Wert darauf, dass der Entscheidung von Mattes kein Zerwürfnis oder Streit vorausgegangen war. "Auch wenn wir aus Sicht von Dr. Mattes die Entscheidung für diese neue Herausforderung nachvollziehen können, bedauern wir seinen Weggang natürlich sehr. Er hat hier hervorragende Leistungen erbracht und unser Unternehmen in seinem Bereich sehr voran gebracht.

Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute und weiterhin beruflichen Erfolg in seiner neuen Position." Trotz des Weggangs von Mattes sei die Klinik mit ihrem Konzept des gemeinsamen Orthopädisch-Unfallchirurgischen Zentrums (OUZ) gut aufgestellt und wisse dieses Zentrum unter der Leitung von Prof. René Schmidt auch weiterhin in sehr guten Händen, so Noetzel. Prof. Schmidt ergänzte: "Für mich ist der Verlust doppelt schwer, da ich nicht nur den medizinischen Spezialisten, sondern auch einen Freund vermissen werde.

Schmidt kündigte am Donnerstag an, sich auf den weiteren Auf- und Ausbau des vor knapp einem Jahr gebildeten OUZ, das sich als zukunftweisendes Konzept sowohl für die Patienten als auch die Ärzte bewiesen habe, zu konzentrieren.

Zu den Schwerpunkten von Mattes, der auch weltweit als Referent auf Kongressen gefragt ist, sind die Endoprothetik und die Gelenkchirurgie. Der gebürtige Ostracher absolvierte sein Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm. Im Mittelpunkt seiner orthopädischen Tätigkeit stehen seine Spezialgebiete der Knie-, Hüft- und Schulterendoprothetik, die arthroskopische Chirurgie, die Wirbelsäulenchirurgie und die Rheumatologie. Die Orthopädie mit allen modernen Osteosyntheseverfahren gehört ebenfalls zu seinem Repertoire.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

18.01.2014 11:04 Uhr

Dr. Matthes

Sehr schade dass Herr Dr. Matthes die Klinik am Eichert verlässt. Weiss jemand in was für eine Klinik er sich begibt. Es gibt sehr viele Patienten so wie ich, die ihm sicherlich auch wieder hinterreisen.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen