Chance für neues Krematorium wieder gestiegen

|

In der umstrittenen Frage, ob sich die Stadt Göppingen künftig wieder ein eigenes Krematorium beim Hauptfriedhof leisten soll, ist jetzt offenbar eine Vorentscheidung gefallen. In einem aktuellen Schreiben an den Oberbürgermeister Guido Till fordern die Fraktionen von CDU, SPD, Grünen und FWG, die Stadt solle ein Konzept vorlegen, das Krematorium neu zu bauen und selber zu betreiben.

Das sah vor vier Monaten noch etwas anders aus: Damals hatten sich bei CDU und SPD einige Zweifel ergeben. Unsicher erschien vor allem, ob die Bestatter als Hauptauftraggeber nach mehr als zweijähriger Schließzeit das neue Krematorium wieder nutzen würden. Kritik hatten mehrere Stadträte an der angeblichen Praxis in privaten Krematorien der Umgebung geäußert: Bestattungsunternehmer sollen dort eine Prämie für jede vermittelte Einäscherung bekommen, die sie aber nicht an die Angehörigen weitergeben. Diese Praxis wird erneut kritisiert. In den Schreiben heißt es: "Wir wollen das nicht und erinnern die Verwaltung daran, die Planungen entsprechend dem Gemeinderatsbeschluss voranzutreiben."

Weiter schreiben die Fraktionen: "Wir wissen, dass in Göppingen mindestens ein privater Krematoriumbetreiber investieren würde, offenbar weil es sich lohnt. Nichtsdestotrotz wird seitens der Verwaltung der Eindruck erweckt, dass sich ein Krematorium nur für private Betreiber lohnt." Die unterzeichnenden Fraktionen gehen jedoch davon aus, dass der Betrieb für eine Stadt genauso wie für einen privaten Betreiber wirtschaftlich möglich ist.

Die vier Gruppierungen würden es bei geschlossenem Abstimmungsverhalten auf 80 Prozent der Stimmen im Stadtparlament bringen. Damit scheint es sicher, dass die Hohenstaufenstadt, die als eine der ersten im Land ein Krematorium in Betrieb nahm, auch weiterhin ein eigene solche Anlage haben wird. Das alte Krematorium war vor gut zwei Jahren aus Sicherheitsgründen geschlossen worden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Umweltbundesamt fordert klare Regeln für Müllofen

Darf in Göppingen mehr Müll verbrannt werden, als in der Genehmigung steht? Bundesamt schätzt die Rechtslage anders ein als das Regierungspräsidium. weiter lesen