Beachplatz vor dem Göppinger Rathaus ist eröffnet

Urlaubs-Feeling durch Sand, Liegestühle und Palmen: Der Sandplatz vor dem Rathaus ist seit Donnerstag eröffnet. Bei Göppinger Passanten kommt die Aktion gut an und auch die Kinder haben ihren Spaß.

|

Ein Strandabschnitt inmitten der Göppinger City: Sand, Liegestühle und Palmen auf rund 200 Quadratmeter sollen Urlaubs-Gefühle wecken. Vor allem Kinder nutzten am Donnerstag die Gelegenheit, um im Sand zu spielen.

Oberbürgermeister Guido Till hat den Beachplatz am Donnerstagmittag offiziell eröffnet. Unterstützt haben ihn dabei die Tanzbienchen des Kinderhauses West, die mit ihrem „Krabben Zamba“ und dem „Jango Mango“ für die passende Stimmung sorgen sollten. „Liebe Sonnenanbeter, liebe Karibik-Freunde, liebe Urlaub-nicht-abwarten-könnende“, begrüßte Till die zahlreichen Besucher. Er sei sich jetzt schon sicher, dass der Beachplatz vermisst wird, wenn er im September wieder abgeräumt wird.

„Jetzt fehlt nur noch das Meer und Sonne wäre auch nicht schlecht“, fügt die 25-jährige Julia Scheckenbach, die es sich mit ihrer Freundin auf den Liegestühlen bequem gemacht hat, mit einem Augenzwinkern hinzu. Bei Göppinger Passanten kommt die Sommer Aktion größtenteils gut an: „Es ist wirklich mal was besonderes“, erzählt die 25-jährige Theresa Jerabek. Auch die 11-jährige Adelina ist von der Anlage begeistert: „Ich möchte öfter mit meinem Bruder herkommen, weil es ihm Spaß macht, im Sand zu spielen.“

Aber nicht alle sind mit der Anlage zufrieden: „Ich persönlich finde es kitschig. Schade, wenn erwachsene Leute nicht mehr wissen, was sie als nächstes machen sollen“, kommentiert Reinhard Schmidt den Beachplatz. „Für Kinder ist es aber ein gutes Angebot“, fügt er hinzu. Noch bis Ende der Sommerferien wird die Sandfläche mit Liegestühlen, Sonnenschirmen, südländischen Pflanzen und einem Sandbagger für die Kinder aufgebaut bleiben.

Am Montagmorgen waren rund 100 Tonnen Sand per Lkw auf den Göppinger Marktplatz geliefert worden. Das Mobiliar wird täglich um 11 Uhr aufgebaut und um 21 Uhr wieder abgebaut. Die Pflege und Instandhaltung übernimmt der städtische Betriebshof. Die Stadt investierte für den Strandabschnitt 13 200 Euro. Wenn sich das Beachfeld etabliere, werde es im nächsten Sommer wieder aufgebaut, teilte die Stadt mit.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen