Bauhof kann durchstarten

Der gemeinsame Bauhof von Gruibingen und Mühlhausen ist für seine Aufgaben bestens gerüstet: Nach dem Umzug ins neue Domizil wird der aufgerüstete Fuhrpark noch mit einem Multifunktions-Traktor ergänzt.

|
Neue Zeiten für den Bauhof Gruibingen / Mühlhausen: v.l. die Bürgermeister Roland Schweikert und Bernd Schaefer, Christian Bayer (Firma Zürn) und Bauhofleiter Roland Bäuerle vor einem Traktor-Modell, das jetzt bestellt wird. Foto: Nadja Kienle

Das gemeinsame Bauhof-Team der Gemeinden Gruibingen und Mühlhausen hat sich am neuen Standort in der Rechbergstraße in Gruibingen bereits bestens eingelebt. Die neue gemeinsame Wirkungsstätte biete den Bauhofmitarbeitern genügend Platz für ihre Aufgaben, und auch die ganzen Gerätschaften seien endlich alle zentral an einem Ort untergebracht, freut sich Bauhofleiter Roland Bäuerle. Neben umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten des bestehenden Gebäudes und der Fahrzeughalle war auf dem ehemaligen THW-Gelände zusätzlich noch eine neue Kalthalle errichtet worden, in der kälteunempfindliche Geräte und Fahrzeuge untergebracht werden können. Alles in allem lagen die Kosten für die neue Bauhofunterkunft bei rund 714 000 Euro, wobei sich der Zweckverband für "Interkommunale Zusammenarbeit" (IKZ) über staatliche Zuschüsse von 200 000 Euro freuen konnte.

Neben der neuen Unterkunft wurde auch die Fahrzeugflotte des gemeinsamen Bauhofs aufgerüstet und modernisiert: Im vergangenen Jahr erhielt der Bauhof einen leistungsstarken Ferrari-Rasenmäher, einen VW-Caddy und ein Iveco-Nutzfahrzeug. Für den Ersatz eines in die Jahre gekommenen Unimogs aus den 80er Jahren stand jetzt noch die Beschaffung eines Kommunaltraktors an. Hierzu hatte der Zweckverband bereits im Rahmen der offiziellen Bauhofübergabe im vergangenen November einige Traktoren der Marken Fendt, Massey Ferguson und John Deere zur Besichtigung ausgestellt. Die Wahl fiel dabei letztendlich auf einen John-Deere-Allrad-Traktor, wobei auf der jüngsten Sitzung des Zweckverbandes noch über einige Ausstattungsmerkmale, wie das automatische "Autopower-Getriebe", die 50km/h-Variante und die spezielle Kabinenfederung des Neufahrzeugs beraten wurde.

Nachdem Christian Bayer von der Firma Zürn aus Merklingen alle Fragen hinsichtlich des Angebots ausführlich beantwortet und auch das Bauhof-Team die sehr einfache Bedienbarkeit des Fahrzeugs durch das automatische Getriebe nochmals verdeutlicht hatte, entschied sich das Gremium des Zweckverbands für die Anschaffung des Traktors mit den diskutierten Ausstattungsmerkmalen. Inklusive einer Greifschaufel, einer Paletten-Gabel und eines Heckcontainers beläuft sich der Anschaffungspreis des Traktors mit Vorderlader auf rund 111 000 Euro. Für die weiteren Zusatzgeräte wie Mulcher, Hochentaster und Winterdienstausrüstung wird der Zweckverband noch weitere Angebote einholen. Hier gebe es sehr große Preisspannen, weshalb einige Angebote in Augenschein genommen werden sollten, erklärte der Gruibinger Schultes Roland Schweikert als Vorsitzender des Zweckverbands.

Mit dem neuen Traktor wird der interkommunale Bauhof mit sieben Fahrzeugen und einigen Hängern auch im Fuhrparkbereich optimal ausgestattet sein. Weitere Investitionen wurden bei der Verbandssitzung noch für die Fahrzeughalle ins Auge gefasst: Da beim Starten des Unimogs große Abgasmengen freigesetzt werden, bis durch den Luftdruck die Bremsen gelöst werden, soll der Einbau einer speziellen Entlüftungsanlage Abhilfe schaffen. Weiterhin ist geplant, die Fahrzeughalle noch mit einer Heizung auszustatten. Für diese Vorhaben sollen als Grundlage für die weiteren Entscheidungen jetzt einige Angebote eingeholt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen