Bahnhofsplatz wird zur Baugrube

|
Die Arbeiten am Göppinger Bahnhofsplatz kommen schneller voran, als geplant.  Foto: 

Die Arbeiten am Göppinger Bahnhofsplatz kommen schneller voran, als geplant, sagt Werner Hauser, Leiter des städtischen Fachbereichs Tiefbau, Umwelt und Verkehr. Die Bohrarbeiten für den Baugrubenverbau der Tiefgarage mit bis zu zehn Meter langen Pfählen sollen in der nächsten Woche abgeschlossen sein. Im westlichen Drittel graben sich die Bagger schon in die Tiefe. Der übrige Platz ähnelt – bis auf eine Insel für die Taxis – ebenfalls schon sehr einer Baugrube. Die Stadtverwaltung habe sich mit der Firma Leonhard Weiss verständigt, dass es statt zwei Bauabschnitten nun drei geben soll. Die Zugänglichkeit des Bahnhofs werde aber stets gewährleistet sein, betont Hauser. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen