BAG: "Müssen Salafisten im Auge behalten"

|

Die Gemeinderatsfraktion der Bürgerallianz Göppingen (BAG) treibt die Sorge um, dass Aktionen fundamentalistischer Salafisten das Image der Stadt als Ort der Vielfalt und Toleranz gefährden könnten. Eine Anfrage der BAG bei der Stadtverwaltung habe ergeben, dass es bedauerlicherweise keine rechtliche Handhabe gebe, "die Koranverteilung durch die fundamentalistischen, islamistischen Salafisten zu verhindern", heißt es in einer Pressemitteilung der Fraktion. Die Salafisten verfolgten "Ziele, die gegen unsere freiheitlich demokratische Grundordnung gerichtet sind". Deshalb werde man die Gruppierung im Auge behalten müssen, meint die Bürgerallianz.

Islamistische Extremisten wie die Salafisten würden "ein falsches Licht" auf die Muslime in Göppingen werfen. Die übergroße Mehrheit der Muslime habe mit islamischem Fundamentalismus nichts am Hut, stellt die Bürgerallianz klar. "Wir müssen ihre Sorgen und Nöte und vor allem deren Jugendlichen ernst nehmen. Wir dürfen niemals zulassen, dass junge Menschen extremistischen Gruppen in die Arme laufen. Egal welche religiöse oder politische Gruppe, die ihr Weltbild über das Grundgesetz oder die Menschenrechte stellt, muss verboten und von jedem richtigen Demokraten entschieden bekämpft werden", betonen die BAG-Stadträte Stefan Horn, Dr. Emil Frick und Beate Stohrer in ihrer Pressemitteilung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen