Ausstellung zu Tschernobyl in Freiburg

|

Rund 25 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl widmet sich in Freiburg eine Ausstellung der von der Katastrophe getroffenen Region Polissja. Das Gebiet in der Ukraine sei durch das Unglück am 26. April 1986 zu einem Synonym von Zerstörung geworden. Beleuchtet werde das Leben vor und nach der Katastrophe. Die Ausstellung mit dem Titel "Tschernobyl - Expeditionen in ein verlorenes Land" ist bis 18. März im Freiburger Augustinermuseum zu sehen. Gezeigt werden mehr als 280 Exponate auf insgesamt 440 Quadratmetern.

"Wir zeigen, wessen Heimat die Region war und welche unglaubliche facettenreiche Kultur dort unwiederbringlich ausgelöscht wurde", sagte Museumsdirektor Tilmann von Stockhausen. Ein besonderes Augenmerk liege auf der Präsentation der jüdischen Kultur, die in Tschernobyl stark ausgeprägt war. "Ein weiterer Schwerpunkt ist die ländliche Zivilisation der ukrainischen Bauern sowie die kleinstädtische, von Handel und Handwerk geprägte Kultur der Region", so von Stockhausen. Gezeigt werden unter anderem Alltagsgegenstände und rituelle Objekte, Zeichnungen aus der Zeit Napoleons sowie historische und neuere Fotografien, die bei Expeditionen vor und nach dem Gau entstanden sind. Geöffnet ist die Schau dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen