AUSFLUGSTIPP: Mit Schneeschuhen auf Hoch-Tour

Wenn Schnee Berge und Hochtäler bedeckt, ist auch eine Schneeschuhtour im Schwarzwald reizvoll. Im größten Mittelgebirge Deutschlands ragen mehr als 70 Kuppen und Berge über 1000 Meter hoch auf.

|
Schneeschuhe an die Füße und los gehts, zum Beispiel auch auf Trails im Schwarzwald. Tourismusverbände werben dafür. Foto: Guido Seyerle

"Im Schwarzwald finden Schneewanderer die besten Voraussetzungen für einen gesunden Aktivurlaub", heißt es von den Tourismusgemeinschaften. In fast allen Wintersportorten könne man sich Schneeschuhe ausleihen oder an einer geführten Wanderung teilnehmen. Das sei auch etwas für Familien. Der Schwarzwald biete häufig nur leicht ansteigende Waldwege. Unterwegs würden die Wanderer mit Aussichten bis in die Schweizer Alpen belohnt, wird geworben.

Damit die Tiere in ihren Rückzugsgebieten nicht aufgeschreckt werden, sind Schneeschuhtrails an der Schwarzwaldhochstraße im Norden, am Brandenkopf im mittleren Schwarzwald und am Feldberg im Süden ausgewiesen. Zum Beispiel führen zwei Schneeschuhtrails um den Feldberg-Gipfel herum. Zur Einstimmung empfiehlt sich der sonnige Seebuck-Trail mit seinen drei Kilometern Länge und knapp 160 Metern Höhenunterschied. Mehr Kondition verlangt der Gipfeltrail mit acht Kilometern Strecke und 310 Höhenmetern. Es gibt auch geführte Schneeschuhtouren am Feldberg.

Rund um Schönau im Wiesental locken vier Schneeschuhrouten. Am höchsten hinaus kommt der Schneeschuhwanderer bei der Gipfelerkundung auf dem 1414 Meter hohen Belchen. Dazu startet man je nach gewünschter Streckenlänge an der Talstation der Belchenbahn auf 1100 Metern oder in der Gemeinde Aitern in 650 Meter Höhe.

Ab der Talstation dauert der Aufstieg zum Belchen gut eine Stunde. Von dort aus beginnt auch eine einstündige Tour durch den südlichen Schwarzwald. Zwei andere Trails starten in Fröhnd und Tunau. Am 945 Meter hohen Brandenkopf zwischen Renchtal und Kinzigtal im mittleren Schwarzwald sind drei Schneeschuhtrails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zwischen 2,4 und 8,4 Kilometern ausgewiesen. Die Gesamtanstiege sind mit 93 bis 305 Metern nicht wirklich anstrengend. Alle beginnen am Wanderheim Brandenkopf.Info Wer mehr über die einzelnen Routen erfahren will, wird unter anderem im Internet fündig:

www.winter-schwarzwald.info

www.naturpark-suedschwarz wald.de

www.belchenland.de

www.oberharmersbach.net

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen