Aus für Baumwipfelpfad: Befürworter sind enttäuscht und schockiert

Sehr enttäuscht sind Landrat Wolff und Wiesensteigs Bürgermeister Tritschler über das Aus für den Baumwipfelpfad. Die IHK zeigt sich geschockt.

|

„Sowohl der Landkreis Göppingen als auch die Stadt Wiesensteig haben in dem Projekt eines Baumwipfelpfads eine riesige Chance für die touristische und auch wirtschaftliche Weiterentwicklung gesehen.“ So fassen Landrat Edgar Wolff und Wiesensteigs Bürgermeister Gebhard Tritschler nach dem Ausstieg des Investors ihre Enttäuschung in einer gemeinsamen ersten Stellungnahme in Worte. Beide Kommunalpolitiker betonen, dass sie mit dem Verlauf der Bürgerversammlung in Wiesensteig zufrieden waren und dem Bürgerentscheid und einer möglichen Realisierung des Projekts positiv entgegengesehen hätten. Sie hätten jedoch Verständnis dafür, „dass die Erlebnis Akademie AG ihren deutschland- und europaweit guten Ruf durch die Veröffentlichungen und Aktionen in den letzten Wochen nicht weiter beschädigen lassen will.“

Der Landkreis und die Stadt Wiesensteig haben nach Einschätzung Wolffs und Tritschlers „alles in ihrer Macht stehende dafür getan, dieses Großprojekt bestmöglich zu unterstützen.“ Landrat, Bürgermeister und Gemeinderat hatten sich für das Vorhaben von Anfang an stark gemacht. Sie trauern nun dem inhaltlichen Konzept eines Baumwipfelpfads mit integrierter Waldinformationseinrichtung nach, zumal es sich bei den Partnern Erlebnis Akademie AG als „hochkompetenter Investor“ und Forst BW um eine „Idealkombination“ gehandelt habe, wie sie selten vorkomme.

Von der Absage des Investors zeigt sich Wolf Martin, Präsident der Industrie- und Handelskammer Göppingen, „überrascht und auch schockiert“. Seines Erachtens hätte der Baumwipfelpfad für den Kreis Göppingen in seiner touristischen Entwicklung eine einzigartige Chance geboten. Zugleich sei die unternehmerische Entscheidung des Investors angesichts der öffentlichen Diskussion nachvollziehbar, sagt Martin. Die IHK-Bezirkskammer Göppingen hatte sich im März mit ihren Vertretern aus allen Branchen uneingeschränkt positiv zu den Plänen für einen Baumwipfelpfad geäußert. pm/rod

Info
Die für Donnerstag angesetzte Veranstaltung im Wiesensteiger Schloss, bei der die IHK und die Dehoga über die wirtschaftlichen Chancen des Baumwipfelpfads informieren wollten, wird nun abgesagt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen