AUS DER HEIMISCHEN WIRTSCHAFT vom 3. November

|
Vorherige Inhalte
  • Der TSV-Vorsitzende (r.) mit Sandu und Doreen Marcak sowie deren Tochter. 1/2
    Der TSV-Vorsitzende (r.) mit Sandu und Doreen Marcak sowie deren Tochter.
  • Matthias Hofmann ist der neue Stipendiat der Volksbank-Stiftung. 2/2
    Matthias Hofmann ist der neue Stipendiat der Volksbank-Stiftung.
Nächste Inhalte

Landgasthof zum Buchs

Ottenbach - Zu Silvester geht in Ottenbach eine Ära zu Ende. Nach 30 Jahren geht die Pächterin des TSV Vereinsheims, Annerose Frei, in den Ruhestand. Seit 1982 ist sie inmitten der Vereinsfamilie des TSV Ottenbach fester Bestandteil gewesen und eigentlich nur noch schwer weg zu denken. Übernommen hatte die gebürtige Faurndauerin den Landgasthof zusammen mit ihrem Ehemann Albert. Nach seinem Tode 1997 führte sie das Lokal alleine fort. Bei bester Gesundheit entschloss sie sich nun, zum Jahresende in den Ruhestand zu treten. Der TSV Ottenbach als größter Verein am Ort war bestrebt, das Vereinslokal weiterhin unter dem gleichen Gastronomiecharakter mit gut bürgerlicher Küche betreiben zu können. Das vorgelegte Konzept des neuen Pächterehepaares Sandu und Doreen Marcak aus Göppingen passte dahingehend am besten, und so konnte man bereits frühzeitig die Weichen in Richtung Zukunft stellen, und eröffnet nun nach der Umbauphase zu Jahresbeginn bereits am 14. Januar unter neuer Leitung den Landgasthof wieder. Der gelernte Koch Sandu Marcak wechselt nach zehn Jahren als Küchenchef aus dem Tagungshotel Seminaris Bad Boll nun in die Selbständigkeit nach Ottenbach. An seiner Seite wird seine Frau Doreen als gelernte Restaurantfachfrau den Service leiten. Auch sie war zehn Jahre lang im Seminaris tätig. Beide haben ihre Berufsausbildung im Eislinger Restaurant Schönblick abgeschlossen. Die Gastronomen wollen ihr Angebot durch regelmäßige saisonal bedingte Aktionen ergänzen.

Pete Nähstudio

Eschenbach - Direktrice und Damenschneiderin Petra Greiner hat in Eschenbach, Bahnhofstraße 9, das Pete Nähstudio eröffnet. Greiner bietet hier Änderungen, das Nähen von Einzelstücken und Wunschanfertigungen an.

Schuler

Göppingen - Schuler gilt nicht nur als der weltgrößte Hersteller von Pressen und Automationslösungen, sondern auch der Technologieführer in der Umformtechnik: Das ist die zentrale Botschaft des Konzern-Auftritts auf der Messe "Euro-Blech" in Hannover, der wichtigsten Messe für die blechverarbeitende Industrie weltweit. "Innovationen sind unsere DNA und eine wichtige Grundlage für den Wachstumskurs von Schuler", sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert auf der Messe-Pressekonferenz. Für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr 2011/12 erwartet der Pressenhersteller - wie prognostiziert - ein Umsatzzuwachs auf rund 1,2 Milliarden Euro nach 958,5 Millionen im Vorjahr. Schuler präsentierte fünf seiner zehn Marktsegmente auf der Messe mit Innovationen wie die TwinServo-Technologie, den neuen Crossbar Roboter zum Teile-Transport innerhalb von Pressenlinien oder die innovative Transferlösung Intra Trans. Die neue Schnellläuferpresse Smartline SA-S eignet sich zur Herstellung von dünnsten Elektromotorenblechen für besonders energieeffiziente Antriebe. Neu ist das Marktsegment "Large Pipes" (Großrohre), für das sich Schuler mit der Übernahme des Ingenieurbüros ATIS gerüstet hat.

Leonhard Weiss

Göppingen/Ulm - Fast 100 000 Euro sind bei einer Gala des Senders Radio 7 in Ulm zugunsten der "Drachenkinder Charity" zusammengekommen. Die rund 500 Gäste der Charity Night im Congress Centrum Ulm schritten über den Roten Teppich, erlebten einen spannenden Abend mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm - und zeigten sich bei den verschiedenen Aktionen des Galaabends äußerst spendabel. Die größte Einzelspende kam dabei vom Bauunternehmen Leonhard Weiss. Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Volker Krauß, überreichte einen Spendenscheck über 75000 Euro an Sibylle Merx, der Projektleiterin der "Drachenkinder Charity" von Radio 7. "Freude schenken - Freude erleben mit Leonhard Weiss, das ist ein Motto, das zu unserem Unternehmen passt", sagte Krauß. "Benachteiligte Kinder und Jugendliche brauchen Unterstützung, um die optimalen Chancen für ihr Leben zu erhalten. Wir sehen es als eine unternehmerische Freude und Verantwortung, dazu beitragen zu können und unseren Erfolg mit diesen zu teilen."

Volksbank-Stiftung

Göppingen - Der 18-Jährige Göppinger Matthias Hofmann ist der neue Stipendiat der Volksbank-Stiftung. Nachdem im vergangenen Jahr die Aichelbergerin Vanessa Fahrenschon bereits ein Stipendium erhalten hat, folgte nun der Abiturient des Hohenstaufen-Gymnasiums. Dr. Peter Aubin, Vorstandssprecher der Volksbank geriet angesichts der vielen Interessen und Fähigkeiten von Matthias Hofmann ins Staunen. Der 18-Jährige Göppinger nahm in den letzten Jahren an zahlreichen Mathematik- und Physik-Wettbewerben mit Erfolg teil. Seit 2010 studierte er bereits an der Universität Stuttgart Mathematik - als Schülerstudent. Auf Auslandserfahrung kann Matthias Hofmann ebenfalls zurückblicken: Er lebte zehn Monate in den USA und ging dort auf die High School. Seit Oktober ist er nun Mathematik-Student, mit Hilfe des Stipendiums der Volksbank-eigenen Stiftung. Der Stipendiat bekommt monatlich 600 Euro für die Dauer seines Studiums, jedoch für maximal sechs Jahre. Damit besitzt das Stipendium einen Wert von rund 43000 Euro. Matthias Hofmann möchte seinen Studiengang mit dem Master-Abschluss beenden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen