AUS DER HEIMISCHEN WIRTSCHAFT vom 3. März

|
Im Göppinger "dm"-Markt saßenMitglieder verschiedener Organisationen an der Kasse, so auch von der Initiative Jakobsweg. Foto: Giacinto Carlucci

"dm"-Drogeriemarkt

Göppingen. Insgesamt mehr als 1,74 Millionen Euro haben aktive Bürger deutschlandweit bei rund 1800 "Kassieraktionen" in den "dm"-Märkten eingenommen. Im Rahmen von "Ideen Initiative Zukunft", dem gemeinsamen Engagement von "dm"-Drogeriemarkt und der deutschen Unesco-Kommission, schlüpften Vertreter der teilnehmenden Nachhaltigkeitsprojekte für eine halbe Stunde in die Rolle von Kassierern, zogen die Einkäufe der Kunden über den Scanner, kassierten und gaben Wechselgeld heraus. So auch im "dm"-Markt in Göppingen, wo Vertreter der Initiative Jakobsweg Göppingen, der Staufen Arbeits- und Beschäftigungs-GmbH und des Hauses der Familie für jeweils eine halbe Stunde an der Kasse saßen. Die drei Institutionen waren von den Organisatoren für ihre Projekte ausgezeichnet worden. "Die Teilnehmer haben Nachhaltigkeit erlebbar gemacht, und ich bin mir sicher, dass sie viele Menschen ermutigen konnten, selbst aktiv zu werden", zeigte sich Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen Unesco-Kommission, beeindruckt. 2011 beteiligten sich deutschlandweit 4500 Projekte an "Ideen Initiative Zukunft" und 600 000 Kunden stimmten in den Märkten über die besten Projekte für eine lebenswerte Zukunft ab.

Schuhtechnik Maier

Göppingen - Alexander Maier von Orthopädie-Schuhtechnik Maier in Jebenhausen, hat sich erfolgreich bei Dr. Matthias Marquardt zum Bewegungsanalysten ausbilden lassen. Maier ist selbst begeisterter Läufer und unterstützt das Laufteam Feuerwehr Jebenhausen/Orthopädie-Schuhtechnik Maier. Ausschlaggebend für die Fortbildung waren eigene Beschwerden beim Laufen. Um diese beheben zu können beschäftigte sich Alexander Maier ausführlich mit den Themen Laufstil, Lauftechnik und muskuläre Dysbalancen. So kam er schnell zur Bewegungsanalyse nach "Natural Running". Um seinen Kunden eine professionelle Hilfe durch Laufstil- und Bewegungsanalyse für Training und Therapie anbieten zu können, absolvierte er mehrtägige Fortbildungen.

Targo-Bank

Göppingen - Die Targo-Bank hat Peter Fruhmann zum Vertriebsdirektor Vermögensberatung in Göppingen ernannt. Künftig wird der 52-Jährige rund 90 Vermögensberater in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland betreuen. Die Düsseldorfer Privatkundenbank betreut in dieser Region Kundengelder mit einem Volumen von rund vier Milliarden Euro.

Energieversorgung Filstal

Göppingen - Beim Stromvertrieb ist die Energieversorgung Filstal (EVF) eigenen Angaben zufolge im vergangenen Jahr einen großen Schritt vorangekommen. Die Kundenzahl habe seit Ende 2010 um 55 Prozent gesteigert werden können. Durch zusätzliche Produkte und Zielgruppen soll das Geschäftsfeld nun weiter ausgebaut werden. Nachdem bislang ausschließlich die Haushaltskunden im Fokus des EVF-Stromvertriebs standen, wurde die Produktpalette nun um Angebote für Heizstromkunden erweitert. Und auch Gewerbetreibende haben nun die Möglichkeit, Stromlieferverträge abzuschließen. "Für uns ist es wichtig, dass wir als zukünftiger Betreiber des Göppinger Stromnetzes jedem Stromverbraucher auch von der Vertriebsseite her ein passendes Produkt anbieten können. Dass wir mit den Wärmestromprodukten bereits jetzt an den Start gegangen sind, liegt auch an der großen Zahl an Nachfragen, die uns seitens der Kunden aus Göppingen und Umgebung in den vergangenen Monaten erreicht haben,"

sagt EVF-Geschäftsführer Dr. Martin Bernhart. Während die EVF bei den Speicherheizungen langfristig von einem rückläufigen Markt ausgeht, sieht sie bei den strombetriebenen Wärmepumpen einen wachsenden Markt und ein großes Zukunftspotenzial. Ein neues Feld für die EVF sind Stromkunden mit einem Verbrauch von mehr als 100 000 Kilowattstunden pro Jahr. Da diese Kunden individuell kalkuliert werden müssen, sei für deren optimale Betreuung eigens ein Mitarbeiter eingestellt worden.

Staufers Märkte

Rechberghausen - Was sind gesunde Lebensmittel? Wie kauft man am besten ein? Bei einer Rallye durch den Staufers-Markt in Rechberghausen haben Kindergartenkinder dies gelernt. "Die Kinder des Kindergartens St. Elisabeth sind nun alle Ess-Champions", sagt Carmen Bilgeri, Fachverkäuferin und Ernährungsexpertin im Staufers-Markt in Rechberghausen. Mit der Geschichte der "Vitalowis" hatten die Kinder erklärt bekommen, wie der Körper funktioniert und was dieser braucht, um fit und gesund zu bleiben. Spielerisch erarbeiteten das Team des Ernährungsservice und die Staufers-Mitarbeiter mit den Kindern, welche Lebensmittel uns dabei unterstützen, gesund zu bleiben, wie wichtig Trinken für uns Menschen ist, und was passiert, wenn wir zu viele Süßigkeiten oder nur Fastfood essen. Bei einer Einkaufs-Rallye durch den Lebensmittelmarkt haben sie dann die Produkte gesucht - und gefunden. Ein spannendes Erlebnis, denn natürlich haben die Kinder die Lebensmittel auch gekostet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen