AUS DEN VEREINEN vom 20. Februar 2014

|
Vorherige Inhalte
  • Der Albverein Aichelberg hat langjährge Mitglieder geehrt. Darunter sind auch einige Gründungsmitglieder, die schon seit 60 Jahren Mitglied in der Ortsgruppe sind. Foto: Monika Uldrian 1/4
    Der Albverein Aichelberg hat langjährge Mitglieder geehrt. Darunter sind auch einige Gründungsmitglieder, die schon seit 60 Jahren Mitglied in der Ortsgruppe sind. Foto: Monika Uldrian
  • Die Sängerriege hat die Mitgliederversammlung des TV Schlat musikalisch umrahmt. Foto: TV Schlat 2/4
    Die Sängerriege hat die Mitgliederversammlung des TV Schlat musikalisch umrahmt. Foto: TV Schlat
  • Bürgermeister Matthias Wittlinger und Kommandant Erwin Frasch umrahmen die neue Uhinger Oberfeuerwehrfrau Sabrina Schweiß. Foto: Feuerwehr Uhingen 3/4
    Bürgermeister Matthias Wittlinger und Kommandant Erwin Frasch umrahmen die neue Uhinger Oberfeuerwehrfrau Sabrina Schweiß. Foto: Feuerwehr Uhingen
  • Riesenjubel löste der 16. Platz in der Mannschaftswertung für die Stadtkapelle Weißenstein aus: (v. li.) Lena Stegmaier, Sandra Schöner, Heidrun Stegmaier, Christa Moldenhauer, Thore Moldenhauer und Georg Dubsky. Foto: Stadtkapelle 4/4
    Riesenjubel löste der 16. Platz in der Mannschaftswertung für die Stadtkapelle Weißenstein aus: (v. li.) Lena Stegmaier, Sandra Schöner, Heidrun Stegmaier, Christa Moldenhauer, Thore Moldenhauer und Georg Dubsky. Foto: Stadtkapelle
Nächste Inhalte

Feuerwehr Uhingen

Uhingen - Mit insgesamt 186 Einsätzen hatte die Uhinger Wehr 2013 viel zu tun. 24 Mal mussten Brände gelöscht werden. Weiter gab es drei Tierrettungen. 147 Mal war technische Hilfe gefragt, berichtete Kommandant Erwin Frasch auf der Hauptversammlung der Wehr im Uditorium. Die Einsätze summierten sich auf insgesamt 2668 Einsatzstunden. In den sieben Einsatzabteilungen der Gesamtfeuerwehr sind 136 Personen aktiv, darunter drei Frauen. In der Jugendfeuerwehr sind 21 Mädchen und Jungen dabei und in der Seniorenabteilung 19 Männer. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Sabrina Schweiß aus Uhingen befördert. Markus Becher, Tim Godratschke, Thorsten Hawich, Dennis Schaser und Steffen Hochberger erhielten die Beförderung zu Oberfeuerwehrmännern. Die Beförderungen zu Löschmeistern erhielten Heiko Streicher, Felix von Heißen sowie Tobias Leonberger. Neu in die Einsatzabteilungen wurden Tobias Koronios, Marc Sauser und Thorsten Hawich übernommen und von Kommandant Erwin Frasch auf das Feuerwehrgesetz verpflichtet. Für 25 Jahre Dienstzeit wurde Manfred Koser mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber geehrt. Manfred Koser bekleidet nun schon seit einigen Jahren das Amt des Abteilungskommandanten von Diegelsberg. Auf der Jahreshauptversammlung wurden zum ersten Mal zwei Uhinger Firmen mit der Auszeichnung "Partner der Feuerwehr" geehrt. Dies ist eine Initiative des Deutschen Feuerwehrverbands. Die Ehrung erhielten die Allgaier Werke sowie die Firma Beuttenmüller. Die Auszeichnung wird für gute Partnerschaft zwischen den Firmen und der Feuerwehr verliehen.

Turnverein Schlat

Schlat - Die Mitgliederversammlung mit 69 stimmberechtigten Mitgliedern wurde musikalisch von den Männern der Sängerriege des Vereins, unter der Leitung des Dirigenten Franz Hanicz, eröffnet. Vorsitzender Michael Zöller gab einen Einblick in die geleistete und kommende Arbeit der Vorstandschaft und des Hauptausschusses. Im laufenden Jahr - der TV feiert seinen 125. Geburtstag - werde viel Arbeit erforderlich sein, denn die einzelnen Events müssten gut vorbereitet sein. Das Angebot an die Mitglieder ist breit gefächert und lässt sich mit den weit über 20 Übungsstunden in der Turnhalle bestens belegen. Kassierer Georg Näher erläuterte seinen Kassenbericht für 2013. Er zeigte die Entwicklung der Mitgliederzahl (640 Ende 2013) auf und belegte den positiven Kassenbestand. Danach fassten die Fachwirte wie Benno Baumeister als Turnwart, Manuel Teichner und Fabrizio Masuzzo für den Handball, Michael Zöller für den Breitensport, Walla Filthaut als Frauenbeauftragte für die Fitnesskurse und Horst Marschall für die Sängerriege das Geschehen in ihren Abteilungen zusammen. Nach der Pause folgten die Wahlen. Da das Amt des Vorsitzenden zur Wahl stand, übernahm Dominic Seidel als Stellvertreter die Leitung. Zöller wurde einstimmig wiedergewählt. Die weiteren Ehrenämter wie Wirtschaftsführer (Heiko Lindl), Turnwart (Benno Baumeister), Handball-Jugendleiter (Fabrizio Masuzzo), Versicherungswesen (Günter Hermann), Sangwart (Horst Marschall) und Mitarbeiter Organisation (Thomas Rapp) sowie die seit längerem offenen Ämter wie Öffentlichkeitsarbeit (neu Christine Blöchle) wurden gewählt. Vorstandsmitglied Hans-Joachim Frey informierte dann über die Vorbereitungen des Jubiläumsjahrs. So war zu berichten, dass die Festschrift bereits in Druck ist und Mitte März an alle Mitglieder-Familien ausgegeben wird. Der Jubiläums- und Ehrungsabend ist am 10. Mai in der Turnhalle. Das Festwochenende vom 11. bis 13. Juli im großen Zelt hinter der Turnhalle beginnt mit einem Künstlerprogramm "Nacht der guten Laune" am Freitagabend. Das Kinderfest mit Umzug durch die Gemeinde mit dem Musikverein Schlat und der Gruppe "Shark" folgt am Samstag. Der Sonntag beginnt mit dem ökumenischen Gottesdienst.

Naturschutzbund

Göppingen - In der Hauptversammlung des Naturschutzbundes im Bürgerhaus wurden Mitglieder für langjährige Treue geehrt, so etwa Heinrich Schuler für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft. Legendär sind seine Nistkästen aus Holz. Mehr als 600 Kästen fertigte er und hängte sie in Göppingen und Umgebung auf. Es gab in mehr als 40 Jahren keinen Arbeitseinsatz beim Nabu, an dem Schuler nicht beteiligt war. Heinrich Schuler, der am zweiten Weihnachtsfeiertag 99 Jahre alt wurde, lebt in der Wilhelmshilfe in Göppingen und freut sich über Besuche seiner Freunde, die ihm dann über neue Naturschutzaktionen berichten. Auf der Tagesordnung stand auch die Wahl des Vorsitzenden und seines Stellvertreters. Wolfgang Rapp und Walter Hauke, bisher schon erster und stellvertretender Vorsitzender, stellten sich wieder zur Wahl und wurden für weitere zwei Jahre gewählt.

Albverein Wangen

Wangen - Die Ortsgruppe Wangen ist zu einer Wanderung nach Stuttgart gefahren. In Weilimdorf begann der Aufstieg auf den 380 Meter hohen Lemberg, an dessen Südhang Wein angebaut wird. Im Bereich des Robert-Bosch-Krankenhauses wurde der Rössle-Weg verlassen, es wurde durch Weinberge abgestiegen und die B10 nahe des Pragsattels überquert. Schließlich konnte vom Aussichtspunkt der IGA (1993) ein Blick aufs Löwentor und den daran anschließenden Rosenstein-Park geworfen werden. Den galt es noch zu durchwandern, den Neckar zu queren, um das Ziel Bad Cannstatt zu erreichen.

Freundeskreis Suchtkranke

Göppingen - Der Vorsitzende Heinz Mohring begrüßte die Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung des Freundeskreis Göppingen für Suchtkranke. Von den Mitgliedern war mehr als die Hälfte erschienen. Der stellvertretende Vorsitzende Hubert Hee, sowie Beisitzerin Rosemarie Giesecke, Beisitzer Rudi Kunz, Schriftführer Martin Mottl und Pressewart Karl Heinz Hagenbucher wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Albverein Jebenhausen

Göppingen - Der Schwäbische Albverein Jebenhausen hat die Bilanz des Vereinsjahres 2013 gezogen. Der stellvertretende Vorsitzende Martin Betz begrüßte die mehr als 40 Anwesenden im Gasthof Hirschkeller in Jebenhausen zur Hauptversammlung und gab einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres. 2013 wurde von 721 Teilnehmern eine Wegstrecke von 287 Kilometern erwandert. Der Verein hat 190 Mitglieder. Am Ende des offiziellen Teils wurden Dias von Helmut Schanbacher gezeigt.

Liederkranz Salach

Salach - Der Liederkranz Salach hat seine 156. Generalversammlung im Liederkranz-Saal in der Stauferlandhalle abgehalten. Der Vorsitzende Manfred Junginger ließ 2013 Revue passieren. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 190 Mitglieder, davon sind 65 Sänger und Sängerinnen, 20 Kinder und 105 fördernde Mitglieder. Bürgermeister Bernd Lutz gab zu verstehen, dass ohne den Liederkranz mit seinen vielfältigen Veranstaltungen das kulturelle Gemeindeleben ärmer wäre. Es wurden der stellvertretende Vorsitzende Harald Braun, Schriftführerin Gisela Zapfl, die vier Ausschuss-Mitglieder Sieglinde Frey, Stefan Frey, Blanka Mühleis und Charlotte Irtenkauf einstimmig für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Pressewart Reinald Weimar, die Kassenprüfer Gudrun Eisele und Thomas Zidak, sowie die Fahnenabordnung mit Karl-August Weber, Helene Oechsle und Gudrun Eisele wurden alle einstimmig für ein Jahr wiedergewählt. Wie bereits bei der letztjährigen Generalversammlung beschlossen, wird es ab diesem Jahr eine geringfügige Beitragserhöhung für alle Mitglieder geben, da die jetzigen Beiträge nicht mal die Chorleiterhonorare abdecken.

Albverein Aichelberg

Aichelberg - Die Ortsgruppe Aichelberg des Schwäbischen Albvereins lud zur Hauptversammlung ins Bürgerhaus ein. Der Gauvorsitzende Rainer Maier zeichnete acht Gründungsmitglieder für ihre 60-jährige Vereinstreue aus. "So eine Ehrung kommt nicht alle Tage vor, das ist fast einmalig", erklärte der Gauvorsitzende mit Blick auf die Jublilare Gisela Pech, Heinz Bachofer, Ernst Jauß, Berthold Schempp, Ernst Metzger, Siegfried Straub und Erich Straub. Das älteste Vereinsmitglied Hermann Ampssler konnte am Samstag gesundheitsbedingt nicht dabei sein. Ein weiteres Superlativ war für Maier die Auszeichnung Erich Straubs für seine 50-jährige Arbeit als Vorsitzender der Ortsgruppe Aichelberg. Neben dieser Funktion war er auch jahrelang als Wegewart, Naturschutz- und Jugendwart, Kassierer, Vertrauensmann und Wanderwart tätig. "Das ist viel Holz, das ist jede Menge Energie, die darin steckt", lobte Maier das Engagement des langjährigen Vorsitzenden. Martin Eisele schloss sich dem Gesagten an. "Da hat man wieder richtig Appetit aufs Wandern bekommen", sagte der Aichelberger Bürgermeister, der sich in die zahlreiche Schar der Gratulanten einreihte und den Albvereinsmitgliedern den Dank der Gemeinde für die Pflege der Bänke und Wanderwege aussprach. Schriftführer Wolfgang Irion hatte ausgerechnet, dass Erich Straub fast 10 000 Kilometer gewandert sein müsse.

Heimatbund Göppingen

Göppingen - Margit Haas, das "wandelnde Archiv" der Stadt Göppingen, führte 30 Mitglieder des Schwäbischen Heimatbundes Göppingen über den Foggia-Platz und sein unmittelbares Umfeld. Humorvoll spannte die Stadtführerin den geschichtlichen Bogen, beginnend beim Staufer-Kaiser Friedrich II. bis zum Röntgenapparat des Arztes Dr. Schwarzenhölzer. Vielen Zuhörern war unbekannt, dass der damalige Stararchitekt Paul Bonatz im Jahr 1942 den Auftrag für eine großflächige Überplanung der Nordstadt angenommen hatte. Der nie realisierten "Aufmarschmagistrale" zwischen Schloss und dem geplanten gigantischen neuen Rathaus im Bereich der Schützenstraße wären damals unzählige Gebäude der Pfarrstraße zum Opfer gefallen. Zu jedem Gebäude wusste Haas eine Anekdote: Die Lateinschule, Rektor Bauer mit seinem Schüler Hermann Hesse, die Hohenstaufenoberschule mit ihrem Kunsterzieher Robert von der Heide, das Spritzenhaus, das Haus des Rabbiners Dr. Tänzer, der Auf- und Abstieg der Göppinger Textilindustrie, die Zerstörung der Göppinger Synagoge, alles wurde angesprochen. Das I-Tüpfelchen der Führung war jedoch der Einstieg in die riesigen Gewölbekeller des Weinhändlers Karl Endriss. Die unterirdische Anlage, die sich durchgehend zwischen Uhlandschulhof und dem Neubau des Freihofgymnasiums erstreckt, ist oberirdisch nur an großen Metallklappen und gut versteckten Lüftungsschächten in der Grünanlage westlich des Rabbinerhauses zu erkennen.

Albverein Salach

Salach - Der Wanderführer Wolfgang Arnold vom Albverein Salach konnte 25 Wanderfreunde zu einer Tour im Salacher Süden begrüßen. Über die Filsstraße, wo der Standort und die Konstruktion der geplanten Fußgängerbrücke besprochen wurden, ging es entlang der Firma Emag an das Filsufer. Wolfgang Arnold erläuterte, wo und wie die neue Fahrbrücke über die Fils entsteht und wie das abgeräumte Gelände neu genutzt werden soll. Schließlich ging es über den Kreisel an der alten B 10 zum Postweg. Anhand der dortigen Aufgrabungen konnten die Wanderer den Verlauf der Landeswasserversorgungsleitung erkennen und waren überrascht, wie weit die Gemarkung Süßen am "Steinigen Rain" Richtung Eislingen geht. Entlang des Schweinbachs ging es über die Burrenstraße zum Dole, wo über die Planung des Neubaus und dessen Kosten diskutiert wurde.

Stadtkapelle Weißenstein

Lauterstein - Zum 15. Mal fanden in diesem Jahr die Deutschen Musikanten-Skimeisterschaften statt. Ausrichter war die Musikkapelle Thalkirchdorf im Allgäu. Die Musiker der Stadtkapelle Weißenstein stellten sich der Herausforderung, beim Riesenslalom gegen Mannschaften der Skihochburgen aus dem Allgäu und dem Schwarzwald anzutreten. "Heil ankommen", so lautete das Motto der Weißensteiner. Bei gutem Wetter, aber etwas wenig Schnee, standen vor allem der Spaß und die Kameradschaft bei den mehr als 200 Teilnehmern im Vordergrund. Riesenjubel löste die Bekanntgabe des 16. Platzes in der Mannschaftswertung aus, den die Stadtkapelle Weißenstein erreicht hatte.

TV Winzingen

Donzdorf - Die Jedermänner des TV Winzingen - der jüngste 66, der älteste 82 Jahre - fuhren zu einer dreitägigen Skiausfahrt nach Heiterwang in Tirol. Entgegen den Wettervorhersagen (grüne Hänge) erwarteten sie zufriedenstellende Schneeverhältnisse und strahlender Sonnenschein. Am ersten Tag gingen die Langläufer auf die Zugspitz-Arena-Loipe bis Bichlbach und zurück. Die Abfahrer verbrachten Ihren Tag im Ski-Gebiet Ehrwald. Abends wurde gemeinsam in der gemütlichen Stube kräftig gevespert, in froher Runde zusammen gesessen und der Tagesverlauf analysiert. Am Tag darauf tobten sich die Abfahrer auf den Pisten von Leermoos aus. Die Langläufer fuhren mit dem Zug nach Ehrwald und stiegen dort in die Ehrwald Rund-Loipe ein. Der letzte Tag war der sportliche Höhepunkt der Skiausfahrt. Bei der internen Meisterschaft gewannen ganz knapp mit nur 1,5 Punkten die Langläufer vor den Alpinen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen