Algerier und Franzosen

Um Ausländerfeindlichkeit und das Verhältnis zwischen Frankreich und Algerien geht es in der Sozialkomödie "Eine ganz ruhige Kugel".

|

Boule-Starspieler Momo hätte es beinahe geschafft, doch seine algerische Abstammung lässt seinen Traum vom Ruhm platzen: Wegen Momos algerischer Herkunft droht ein Sponsor die Unterstützung der französischen Nationalmannschaft im Kugelspiel einzustellen. In "Eine ganz ruhige Kugel" hat der französische Regisseur Frédéric Berthe das brisante Thema Rassismus und das Verhältnis Frankreich und Algerien in einer Komödie verpackt.

Der Film, in dem Gérard Depardieu (65) einen Kleinkriminellen mit Herz spielt, ist mit viel Humor angereichert, aber auch mit vielen Klischees. Momo und Jacky sind dicke Kumpels. Sie schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durch und zocken in Südfrankreich Boulespieler ab. Dabei lassen sie es sich bei Pastis und Sonne gut gehen. Als sie eines Tages im Fernsehen vernehmen, dass ein internationales Boule-Turnier organisiert wird, bei dem der Gewinner 500 000 Euro kassiert, sind beide Feuer und Flamme. Denn Momo ist ein Ass im Kugelspiel und Jacky ein ausgezeichneter Coach, der seinen Freund in der französischen Nationalmannschaft trainiert.

Doch mit dem Erfolg beginnt für Momo eine Odyssee. Dem Sponsor des Turniers ist die algerische Herkunft ein Dorn im Auge. Der Vorwurf, er halte sich illegal in Frankreich auf, wird plötzlich laut, und Momo droht die Ausweisung. Der Traum von Ruhm und Geld platzt.

Das Boulespiel ist in Frankreich "Nationalsport Nr. 1" und hat eine jahrhundertealte Tradition. Daran die Thematik Rassismus aufzuhängen, ist eine originelle Idee. Sie erlaubt dem Regisseur, schnell Einblick in Frankreichs nationale Identität zu geben.

Depardieu als Jacky und Atmen Kélif als Momo laufen als Komödianten zur Höchstform auf. Beide haben bereits zusammen in "Asterix und Obelix - im Auftrag Ihrer Majestät" gespielt.

Zum Schluss des Films gelingt dem Regisseur noch eine amüsante Pointe. Jacky steht in der Passbehörde vor dem Schalter für Einwanderung und will Algerier werden - eine herrliche Anspielung auf Depardieus russische Staatsbürgerschaft. Info Frankr. 2013, 99 Min., FSK 6

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Klinik: Krauter-Pläne stoßen weiter auf Skepsis

Im Beisein von Landrat Edgar Wolff berät der Göppinger Gemeinderat am Donnerstag über Pläne, die Klinik am Eichert zu sanieren und weiterzunutzen. weiter lesen