Ärzte klären über Leber auf

|

„In 90 Minuten eine Reise um und durch die Leber“ verspricht ein Informationsabend im Speisesaal der Klinik am Eichert. Anlässlich des deutschen Lebertags am Montag, 20. November, lädt das Leberzentrum der Alb-Fils-Kliniken von 18.30 bis 20 Uhr zum Informationsabend ein. Der Zentrumsleiter, Chefarzt Dr. Klaus Metter, und seine Chefarztkollegen halten unterschiedliche Vorträge, unter anderem „Was haben Schweinelende und Jogger mit Lebererkrankungen zu tun?“ sowie „Neue Hoffnung bei bösartigen Lebererkrankungen“ oder „Lebererkrankungen beim Kind, gibt es die?“, aber auch „Gibt es Gänseleber auch beim Menschen?“. Der Infoabend ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Details gibt es unter www.kae.de/service/veranstaltungskalender.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen