"Nicht länger warten"

Während in Bünzwangen Unterschriften gegen Hallenpläne gesammelt werden, ist der Gemeinderat noch gar nicht in die Diskussion eingestiegen.

|

Im Ebersbacher Gemeinderat gibt es noch keine Positionen zu der "Option" von Bürgermeister Sepp Vogler, am Unteren Wasen in Bünzwangen eine Turn- und Festhalle für die Turnvereine Bünzwangen und Ebersbach zu platzieren. Das zeigte sich bei der Vorberatung zur geplanten Bürgerversammlung am 24. Oktober im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats. Brigitte Kreisinger (CDU) warf die Frage auf, ob die Bürgerversammlung nicht zu früh komme. "Der Gemeinderat hat sich in keiner Weise damit befasst", erklärte sie. Ihr Standpunkt: "Solange Bünzwangen sich nicht einig ist, können wir nicht viel dazu beitragen."

Bürgermeister Sepp Vogler warb für die Bürgerversammlung, "weil wir nicht länger warten sollten mit Informationen." Was den Gemeinderat betreffe: der solle das Thema separat und ausführlich bei einer Klausurtagung erörtern. Die Bünzwanger Ortsvorsteherin Dagmar Reyer begrüßte die Bürgerversammlung. Es seien viele Gerüchte und Halbwahrheiten im Umlauf, es sei wichtig für Bünzwangen, Klarheit zu schaffen.

Für Stadtrat Hans-Peter Goblirsch (SPD) kommt die Bürgerversammlung "gerade rechtzeitig". Es sei wichtig, dass die Bünzwanger miteinander diskutierten. Er selbst habe noch keine Meinung, es gebe sehr viele Aspekte, "ich könnte fast jedem recht geben", und ihm fehlten Infos zur Finanzierbarkeit. "Wir brauchen Zugang zu der bereits geführten öffentlichen Diskussion", forderte er.

Das Thema der Bürgerversammlung ist nicht auf Bünzwangen zugeschnitten: Um die " Sport- und Veranstaltungsstättensituation in Ebersbach" soll es gehen. Und zwar um die "Stadtteile Ebersbach und Bünzwangen", wie es der Schultes formuliert. Die Belange von Roßwälden und Weiler seien später dran. "Wir reden über ein mehrstufiges Gesamtkonzept", verdeutlichte Hauptamtsleiter Günther Pfeiffer. Das sei "ergebnisoffen", betonte er. "Es ist viel zu früh für eine feste Position."

Die Bürgerinitiative Bünzwangen (BIB), die die Hallen- und Baugebietspläne am Unteren Wasen bekämpft, findet das Thema der Bürgerversammlung falsch gestellt. Um Bünzwangen sollte es gehen, moniert BIB-Sprecher Peter F. Bretz, nicht um eine Gesamtkonzeption für Ebersbach. Der Bürgermeister sei damit "im falschen Theater". Die BIB fordert am jetzigen Standort des Turnvereins eine neue Sport- und Festhalle.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Doch keine Entschädigung: Bahn wimmelt Pendler ab

Bahnkunden erhalten eine Standardabsage statt der zugesagten finanziellen Erstattung wegen des Chaos auf der Filstalstrecke. weiter lesen