"Historia des Leidens und Sterbens"

|

Geislingen. Unter dem Titel "Wie es beschreibet der heilige Evangeliste Matthäus" lädt der Kammerchor Geislingen am Karfreitag ab 19 Uhr zu Passionsmusik in die Geislinger Stadtkirche.

Auf dem Programm steht die Matthäuspassion des großen Barockmeisters Heinrich Schütz (1585-1671). Unter dem Titel "Historia des Leidens und Sterbens unsers Herrn und Heilandes Jesu Christi" komponierte der kursächsische Kapellmeister Heinrich Schütz den Passionsbericht nach dem Evangelisten Matthäus.

Entstanden ist das Chorwerk für Favoritsänger und vierstimmigen Chor a cappella, das zu den Spätwerken des barocken Meisters zählt, um 1666. Die Musik gliedert sich in die Worte der Soliloquenten, denen polyphon gearbeitete Turba-Chöre folgen.

Eingerahmt durch Vorrede (Exordium) und Beschluss (Conclusio) gestaltet Schütz seine Matthäuspassion zur musikalischen Predigt.

Es singen der Kammerchor Geislingen mit den Solisten Markus Sontheimer (Evangelist) und Michael Vollmer (Jesus). Die Leitung hat Bezirkskantor Thomas Rapp.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Kirchenmusik wird freundlichst gebeten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen