"Die reife Generation hatte nie so viel Power"

Mit der "SenioNova" geht im Juni eine neue Messe in Göppingen an den Start - mit Themen, die Menschen in der "zweiten Lebenshälfte" interessieren. Präsentiert wird sie von der Kreissparkasse Göppingen.

|
Wie hier bei der Messe "Leben" im vergangenen Jahr werden zahlreiche Aussteller bei der Premiere von "SenioNova" im Juni in der Werfthalle erwartet. Foto: Archiv

Der demografische Wandel geht auch am Kreis Göppingen nicht vorbei. Die Menschen werden im Durchschnitt immer älter - und immer aktiver. Genau dafür will die neue Messe "SenioNova" eine Plattform bieten. Aus den verschiedensten Bereichen haben sich hier bereits einige Aussteller angekündigt und wollen am 23. und 24. Juni dieses Jahres die Messe in der Werfthalle zu einem interessanten Mix aus Information und Unterhaltung machen. Freizeit und Hobby, lebenslanges Lernen, Gesundheit, Kulinarisches, Sport und Fitness, Immobilien, Vorsorge, Reisen, Wohnen und Soziales sollen hier - unter anderem - eine Rolle spielen.

Immer mehr Menschen jeglichen Alters leben körper- und gesundheitsbewusst, schätzen Attraktivität und Wohlbefinden als wichtiges Gut. Noch nie hatte die "reifere Generation" so viel Power und auch Kaufkraft, sind sich die Veranstalter sicher. Die Generation 50plus hat noch viel vor und will etwas erleben. Doch wie gestaltet man den Ruhestand? Wie sorgt man vor? Und wie kann man auch bei gesundheitlichen Beschwerden im Alter dennoch zu Hause lebenswert seine Zeit verbringen - oder zum Beispiel auch in generationenübergreifenden Wohngemeinschaften?

Diese und viele andere Fragen werden bei der "SenioNova" im Juni beantwortet werden. "Die ,Best Ager sind auch im Landkreis Göppingen sehr aktiv, und darum wollen wir mit dieser Messe zeigen, warum die Region so lebenswert ist und auch für die ältere Generation viel zu bieten hat", sagt Dr. Bernhard Kopf, Pressesprecher der Kreissparkasse Göppingen, die diese zweitägige Messe in der Göppinger Werfthalle veranstaltet. Für die Organisation hat die Kreissparkasse die Medienagentur Staufen plus beauftragt, die bereits zahlreiche Messen in der Göppinger Werfthalle realisiert hat und auch die Premiere der "SenioNova" vorantreibt.

"Das Thema wird immer wichtiger - die Gesellschaft ändert sich", sagt Mario Bayer, Geschäftsführer der Agentur. Die Messe habe eine sehr breite Zielgruppe, berichtet Mario Bayer. Denn es sind nicht nur die Senioren, die auf der neuen Messe interessante Themen finden, sondern auch jüngere Leute, die heute schon an morgen denken - sei es für sich selbst oder für die Eltern. Denn wer zum Beispiel heute die Wohnung modernisiert, der sollte daran denken, es entsprechend altersgerecht vorzubereiten. Zudem soll es bei der "SenioNova" zahlreiche Fachvorträge geben, die ausgewiesene Experten aus den verschiedenen Themenfeldern halten werden.

Info Informationen zur Messe auch im Internet: www.senionova.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen