"Bündnis" soll Botschafter der Toleranz werden

|

Die Göppinger Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens (SPD) hat das Bündnis "Kreis Göppingen nazifrei" als "Botschafter für Demokratie und Toleranz" vorgeschlagen. Der mit einem Geldpreis dotierte Titel wird jährlich auf Initiative der Bundesministerien des Innern und der Justiz vergeben.

"Kreis Göppingen nazifrei zeigt mutig Gesicht gegen rechts", begründet Heike Baehrens ihren Vorschlag, so eine Mitteilung. Die Vorsitzenden von "Kreis Göppingen nazifrei" Alex Maier und Stefanie Anger freuen sich über die Nominierung: "Dies ist eine tolle Geste und motiviert uns auch weiterhin im Einsatz für einen bunten und toleranten Landkreis Göppingen."

Im Jahr 2012 zunächst als loses Bündnis vornehmlich aus Gewerkschaften, Parteiuntergliederungen und lokalen Vereinen gegründet, engagiert sich der inzwischen (vorläufig) als gemeinnützig anerkannte Verein "Kreis Göppingen nazifrei" gegen Rechtsextremismus und für ein tolerantes, vielfältiges und respektvolles Miteinander. Der Verein leistet unter anderem wichtige Aufklärungsarbeit zum Thema Rechtsextremismus und koordiniert den breit getragenen friedlichen und zivilgesellschaftlichen Protest gegen die in Göppingen stattfindenden Nazidemonstrationen. So wurde zum Beispiel im vorigen Jahr die "Göppinger Straße der Demokratie" organisiert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kein Konzept für den Fernverkehr: Warten auf den Metropolexpress

Die Bahn sorgt für Kopfschütteln: Es gibt gar kein Konzept für den Fernverkehr nach Fertigstellung von Stuttgart 21. Das hat gravierende Folgen für den Landkreis. weiter lesen