Göppingen:

sonnig

sonnig
19°C/8°C

Sechs Stunden Konzert für Sanierung der Chapel

Am Samstag findet in der Göppinger Tom-Tom-Bar ein Benefizkonzert zum Erhalt der Chapel im Stauferpark statt. Vier Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen heizen sechs Stunden lang ein.

SABINE ACKERMANN | 0 Meinungen

Etliche Plakate sind längst verteilt, die Musiker stehen in den Startlöchern, und das Ausräumen schaffen die Jungs auch noch. Schließlich wird jeder freie Quadratmeter Platz für das Benefizkonzert "Rettet die Chapel/Krypta" benötigt. "Wir hoffen, dass morgen die Tom-Tom-Bar brechend voll ist, denn wir haben ein breit gefächertes Musikprogramm von ganz unterschiedlichen Bands auf die Beine gestellt", sagt Andreas Duckeck, Inhaber von Crazy Events. Dass die Veranstaltung ein Erfolg wird und noch viele andere folgen - die nächste findet im 20. September statt -, das wünschen sich ganz besonders Andreas Serrano, Stephan Weber und Niklas Chabrny sowie weitere Mitglieder des Göppinger Vereins "Fabrik, Kunst und Kultur".

Insofern ist die Freude groß, dass alle Bands unentgeltlich spielen und der Eintritt unter zehn Euro, nach Abzug aller Unkosten, direkt in den Erhalt der ehemaligen Kirche der Amerikaner fließt. Obwohl die Sanierungskosten bei rund 900.000 Euro liegen würden und diese Summe wie ein gewaltiger, nahezu unbezwingbarer Berg vor den Vereinsmitgliedern steht, ist Aufgeben nicht ihr Ding. Vielmehr packen sie es gemeinsam an, ganz nach dem Motto: "Es wurden schließlich schon Achttausender von Leuten bezwungen, von denen man es anfangs nie erwartet hätte." Das Ziel: alles dransetzen, dass es weiter geht.

"Ich war zuvor nicht mal Gast in der Chapel", verrät Veranstalter Andreas Duckeck, der, als er von der Schließung erfuhr, gleich an ein Benefizkonzert dachte: "Meine Halloweenparty im Tom Tom kam gut an, und es zeigte sich, dass man dort gut abrocken kann." Dafür stehen nun auch vier Live-Bands, die es fast sechs Stunden am Stück krachen lassen.

"Andere Dimension" nennt sich das Quartett aus Nürnberg, das mit bodenständigen deutschen Rock- und Pop-Nummern sowie gefühlvollen Balladen den Anfang macht. Danach genießt die Göppinger Melodic-Metal-Band "Falling Lynn" uneingeschränktes Heimrecht. Aus Mannheim kommen "Jacky", die textlich oft als unangenehm ehrlich und als musikalisch kompromisslos laut gelten. Zum Schluss präsentiert die Frankfurter Band "2B2" von engagiertem Pop bis hin zu experimentellen Klangmixturen aus Soul, Jazz, Rock, Reggae und R&B ihre eigenen Tracks. "An Ideen und Konzepten arbeiten wir gerade", sagt Andreas Duckeck von Crazy Events. Zum Beispiel Crowdfunding. Mit dieser Art der Geldbeschaffung sollen in erster Linie Internet-Nutzer dazu gebracht werden, kleinere Beträge in einer Art stillen Beteiligung binnen eines festgelegten Zeitraums zu spenden. Dafür bekommen sie eine Gegenleistung, wie ein Essen oder eine Sonderfahrt durch die Hohenstaufenstadt.


Das Benefizkonzert "Rettet die Chapel/Krypta" findet am Samstag von 19 bis 1.45 Uhr in der Tom-Tom-Bar (vormals Hoagies) statt. Eintritt: 9,99 Euro an der Abendkasse.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr

Junger Elchbulle in Dresdner ...

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus.

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus. mehr