Göppingen:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
28°C/15°C

CDU kritisiert Absenkung des Wahlalters

Die CDU-Landtagsabgeordneten Dietrich Birk und Nicole Razavi sehen die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre kritisch und lehnen die vorliegenden Pläne der grün-roten Landesregierung ab. "Junge Menschen an Politik teilhaben zu lassen und sie damit vertraut zu machen, ist wichtig.

Die CDU-Landtagsabgeordneten Dietrich Birk und Nicole Razavi sehen die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre kritisch und lehnen die vorliegenden Pläne der grün-roten Landesregierung ab. "Junge Menschen an Politik teilhaben zu lassen und sie damit vertraut zu machen, ist wichtig. Dies jedoch mit einem Kommunalwahlrecht ab 16 erreichen zu wollen ist der falsche Weg", meint Birk und seine Parteikollegin Razavi ergänzt, dass die Landesregierung mit ihrem Vorstoß nicht bedacht habe, dass zu einem aktiven auch ein passives Wahlrecht gehöre.

Die Absenkung des Wahlalters auf kommunaler Ebene sei unausgegoren und vermittle den Jugendlichen ein falsches Demokratieverständnis. Jede Wahl sei auch mit viel Verantwortung verbunden. "Eine Wahl ist nicht nur mit Rechten, sondern auch mit Pflichten verbunden. Das Wahlalter an die Volljährigkeit zu koppeln ist logisch und geboten. Wer mit 16 Jahren volle Rechte bekommen soll, muss dann auch die vollen Pflichten wahrnehmen", so die CDU-Abgeordneten in ihrer Mitteilung weiter.

Empirische Untersuchungen zeigten, dass die Einführung des Wahlrechts ab 16 nicht zu einem höheren politischen Interesse der Altersgruppe führe, so Birk weiter. "Wir wollen lieber die Ansprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten von Jugendlichen im Rahmen der Jugendgemeinderäte stärken."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Große Sherlock-Versammlung in ...

Beim Sherlock-Holmes-Doppelgängertreffen. Foto: Andy Rain

Lupe in der Hand, Pfeife im Mund und die typische Mütze auf dem Kopf: In London haben sich 113 Sherlock-Holmes-Fans im typischen Outfit des Privatdetektivs getroffen. mehr

Gerappte Gebete in Südkorea

Dass auch Südkoreas größer buddhistischer Orden auf der Höhe der Zeit ist, beweist er mit einem eher ungewöhnlichen „Gebets-Wettbewerb“. mehr

Schwaben den Marsch blasen

Freiluft-Musik ist unter den Blasmusikern eine beliebte Disziplin, gerade im Südwesten. Nun haben die Badener den Württembergern mal gezeigt, wie man in der Bundesliga bläst: Bei Sonennaufgang vom Feldberg hinab. Wie kann der brave Schwabe das noch toppen? mehr