Musik der Shakuhachi: Stille hören

|
Dr. Jim Franklin spielt auf der japanischen Bambusflöte Shaku­hachi.  Foto: 

Der australische Musiker und Komponist Dr. Jim Franklin gibt am Samstag, 14. Oktober um 19.30 Uhr in der Geislinger Martinskirche ein Konzert mit besinnlicher Musik der japanischen Bambusflöte Shakuhachi. Die faszinierenden Klänge dieses Instruments sind Ausdruck der meditativen Kultur des Zen-Buddhismus in Japan. Bereits beim Musikstudium setzte sich Franklin intensiv mit den kulturellen Traditionen Japans auseinander.

Nach Studien der Bambusflöte in Sydney/Australien und Tokio/Japan erhielt er 1996 von dem japanischen Altmeister Yokoyama Katsuya den Titel Shihan („Meister“) und somit die Lehr- und Konzertbefugnis. Seit 2004 lebt Dr. Jim Franklin in Deutschland. In diesem Konzert spielt er eine Auswahl der jahrhundertealten traditionellen Stücke, der so genannten Honkyoku.

Die Shakuhachi ist ein Instrument mit sehr einfacher Kon­struktion. Ursprünglich wurde das Instrument in seiner jetzigen Form etwa vom 16. Jahrhundert an von Zen-Buddhistischen Mönchen als meditative Übung gespielt.Die Tradition der Honkyoku ist bis heute durch mehrere Schulen von Meister zu Schüler weitergegeben worden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen