Zeitzeuge korrigiert Angaben zu Manisch

|
Peter Ritz (l.) erläuterte der Gruppe die Tafeln des Eislinger Geschichtspfads.  Foto: 

Die Führungen auf dem Geschichtspfad in Eislingen stoßen offenbar auf Interesse. Beide seien in der vorigen Woche gut besucht gewesen, berichtet Peter Ritz, der die Führung leitete. „Sehr belebend war die Teilnahme von Zeitzeugen, die viele Details über die geschichtlichen Abläufe beisteuern konnten.“ Hermann Müller berichtete über die Konfessionsschulen: In seiner Klasse in der Richthofenschule (heute Silcherschule) seien nur evangelische Schüler gewesen, bis dann ein katholischer Schüler hinzugekommen sei. Die katholische Schule in Großeislingen hieß Schlageterschule (heute Pestalozzischule).

 Müller wies darauf hin, dass das Datum für die Verwendung des Manischen mit 1945 falsch sei. Ein Jugendführer war 1942 auf einer Schulung und brachte die Sprache des fahrenden Volks nach Eislingen. „Von da an haben wir Manisch gesprochen, wenn wir etwas von den Eltern fernhalten wollten“, sagte Müller.

Bedeutend für die gewerbliche Entwicklung von Nord und Süd seien die Mühlkanäle gewesen. Auf Höhe der Firma Bucher wurden an einem Wehr der Fils die Mühlkanäle abgeleitet und versorgten zunächst die Marienmühle, heute Eckert, in Großeislingen und die Mühle Krämer in Kleineislingen mit Wasserkraft, später dann auch die Papierfabriken in Großeislingen, die Landmaschinenfirma Jetter und Bauer, die Firma Reiff, die Textilfabrik Wurster und andere. Erst die Eisenbahn von 1847 brachte brachte Kohle. So wurde die Wasserkraft durch Dampfkraft ersetzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen