Sieben Jugendliche mischen mit

|

Das Jugendhaus "Nonstop" in Eislingen hat jetzt einen neuen Jugendrat. Die Besucher wählten Kim Geiger, George Candoi, Rober Chayko, Kevin Hasenbiler, Konstatin Müller, Hannes Schmid und Cagri Sivkin als Vertreter ihrer Belange. Die neuen Räte waren sich direkt nach der Wahl einig, die bisherigen Higlights, wie beispielsweise die Young Sensation in der Stadthalle oder auch den Internationalen Dirtbike-Contest, beizubehalten. Die Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren werden aktiv an der Gestaltung des Jugendhauses sowie an der Planung und Organisation von Jugendveranstaltungen mitwirken.

"Die Jugendratswahl ist mittlerweile ein fester Veranstaltungstermin im Alltag vom Jugendhaus Nonstop", berichtet Hänsi Weiß, der Leiter des Nonstop. Den Jugendlichen bedeute es sehr viel, einen Jugendrat zu haben. Das merke er an der hohen Anzahl an Jugendlichen, die sich als Kandidat aufstellen lassen sowie daran, dass es keinen einzigen ungültigen Stimmzettel gab. Wie auch bei den letzten Wahlen war Oberbürgermeister Klaus Heininger bei der Auszählung dabei und erklärte nach der Kontrolle der Stimmzettel das Wahlergebnis für gültig.

Kim Geiger als einzige Jugendrätin meint: "Die Anliegen der weiblichen Besucher im Jugendhaus werden für mich ein Schwerpunkt sein und ich werde versuchen, mehr Mädchen zu motivieren im Jugendrat mitzuwirken." Der Jugendrat wird sich, wie in den Jahren zuvor, einmal in der Woche für eine Sitzung im Jugendhaus treffen. Ein fester Wochentag muss hierfür noch festgelegt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Klinik: Krauter-Pläne stoßen weiter auf Skepsis

Im Beisein von Landrat Edgar Wolff berät der Göppinger Gemeinderat am Donnerstag über Pläne, die Klinik am Eichert zu sanieren und weiterzunutzen. weiter lesen