Neue Kita kommt nach „Haarwiesen“

|

Groß ist in Eislingen weiterhin die Nachfrage nach Bauplätzen. Deswegen wird die Stadt den neuen Bebauungsplan „Haarwiesen/Geren II“ aufstellen. In dem Areal wird auch eine neue Kindertagesstätte gebaut. In früheren Überlegungen hatte die Stadt erwogen, im Baugebiet Klingengraben die neue Kita zu errichten. Jetzt wird aber das neuere Baugebiet Haarwiesen vom Bedarf her als geeignetere Fläche für die Kita angesehen. Die Südgrenze des neuen Baugebiets wird die verlängerte Fröbelstraße sein. Die Kita würde östlich der Gerhart-Hauptmann-Straße liegen. Im neuen Baugebiet sind Einfamilien-, Doppel-, Reihen- und in den zentraleren Bereichen Mehrfamilienhäuser vorgesehen. Die Planung sei an die Geländeformen und die jeweilige Nachbarschaft angepasst, erläutert Bürgermeister Jürgen Gröger. Je nach Ausführung können etwa 50 Wohneinheiten errichtet werden. Nach Einschätzung der Verwaltung wird dadurch die Nachfragesituation etwas verbessert, jedoch der Bedarf nicht gedeckt. Die Stadt möchte den Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren erstellen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frischzellenkur für Notare

Am 1. Januar tritt die Notariatsreform in Kraft: Für Bürger ändert sich einiges. Die Grundbücher werden nun zentral in Ulm verwaltet. weiter lesen