Eislinger können mitten in der Stadt Strom tanken

Unter der Brücke vor dem Eislinger Rathaus sind zwei neue Ladesäulen für E-Autos in Betrieb genommen worden.

|
Drei Stromtankstellen gibt es nun in der Eislinger Innenstadt.  Foto: 

„Wir beteiligen uns mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge an dem Ziel der Region Stuttgart, nachhaltige Mobilität zu fördern und damit einen Beitrag für den Klimaschutz und die Luftreinhaltung zu leisten“, erklärt Eislingens Oberbürgermeister Klaus Heininger. Mit den zwei neuen Ladesäulen auf dem Parkplatz unter der Brücke vor dem neuen Rathaus gehe die Stadt einen wichtigen Schritt in Richtung E-Mobilität. Für E-Autos stünden damit zusammen mit dem Standort am Hallenbad mittlerweile drei Ladesäulen innerhalb der Stadt zur Verfügung. Mit dem Ausbau der Ladesäulen könne auch die Anschaffung von Elektro-Fahrzeugen für Bürger attraktiver werden, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Die Ladesäulen und die zugehörigen Stellplätze funktionieren entsprechend einer Tankstelle und dürfen nur zum Aufladen der Fahrzeuge genutzt werden, teilt die Stadt weiter mit. Das Parken sei hier nicht erlaubt. Als Ersatz für die wegfallenden Stellplätze werden im Bereich der Tiefgaragenzufahrt zum neuen Rathaus zwei neue Parkmöglichkeiten geschaffen. Die Ladesäulen werden von der Salacher Firma Heldele betrieben. Weitere Lademöglichkeiten im Umkreis gibt es beispielsweise in Göppingen oder Süßen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Klinik: Krauter-Pläne stoßen weiter auf Skepsis

Im Beisein von Landrat Edgar Wolff berät der Göppinger Gemeinderat am Donnerstag über Pläne, die Klinik am Eichert zu sanieren und weiterzunutzen. weiter lesen