Digitales Geislingen

Die Digitalisierung gilt als die „Industrie 4.0“: Wie sie sich auf die Kommunikation auswirkt, den Arbeitsmarkt und die Zukunft Geislingens wird zwischen Mai und August dieses Jahres hier diskutiert.

WMF: Echte und virtuelle Welt verschränken sich

Die Digitalisierung schafft neue Arbeitsfelder in Unternehmen – das gilt auch für die WMF. Die Sozialen Netzwerke spielen eine immer größere Rolle.mehr

Geislinger rät zur digitalen Selbstverteidigung

Der Geislinger Jens Glutsch hat einen Beruf erfunden, den es ohne die Digitalisierung nicht gegeben hätte. Ein gutes Zeichen für die Arbeitswelt?mehr

Viele Geislinger halten Internet-Überwachung für richtig

Um für mehr Sicherheit zu sorgen, kann die Bundesregierung künftig Messenger-Dienste wie WhatsApp überwachen. Viele Geislinger finden das richtig.mehr

Digitalisierung schenkt Pflegern Zeit

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt erfasst. Zwar wird es Pflegeroboter noch lange nicht geben, aber die Digitalisierung ist auch dort angekommen.mehr

Online-Bewertungen: Wenn Kritik geschäftsschädigend wird

Wer ein Hotel oder ein Restaurant sucht, schaut sich häufig Bewertungen im Internet an. Was Gäste schätzen, stresst Hoteliers und Gastronomen.mehr

GZ-Leser finden Überwachung von WhatsApp sinnvoll

Die Leser stimmten in der GZ-Online-Umfrage für eine Überwachung bei WhatsApp, um Terror zu bekämpfen.mehr

Facebook: Ein Netz mit vielen Gesichtern

Facebook-Freunde sind oft nur flüchtige Bekannte. Die Kontakte können aber dazu nutzen, anderen zu helfen, oder jemanden wiederzufinden.mehr

Hotels müssen sich gegen übermächtige Onlineportale behaupten

Jedes vierte Hotelzimmer wird auf Internet-Plattformen gebucht. Hoteliers schätzen zwar den Service, stöhnen aber über hohe Provisionen.mehr

Wellenbrecher gegen die Informationsflut im Internet

Das Internet fordert jeden heraus – auch wegen seiner Flut an Informationen. Wie Schüler und Studenten damit umgehen, erzählen wir hier.mehr

GZ-Leser finden: Es gibt ein (digitales) Wut-Problem

Im Internet vergessen zu viele Menschen ihre Höflichkeit. Das finden 55 Prozent aller Teilnehmer einer Online-Abstimmung.mehr

Kommentar: Amazons Macht lieber brechen

„Ich ignoriere Amazon. Es ist meine kleine und vielleicht unsinnige Digital-Rebellion gegen ein Monopol“, schreibt unser Kommentator, der lieber die heimische Wirtschaft fördert.mehr

Goliath hat keinen David: Amazon muss Geislingen nicht fürchten

Ein Online-Marktplatz für Geislingen ist ein Traum, der erst einmal nicht Wirklichkeit wird. Zu groß sind die Zweifel am Erfolg.mehr

KOMMENTAR zur Digitalisierung: Jeder sollte wissen, was er will

Die Digitalisierung fordert uns heraus und sie prägt unser Selbstbild auf unheimliche Weise – bezüglich unserer Interessen.mehr

Neue Serie in der GZ über „Digitalisierung“

Wie wirkt sich der Megatrend Digitalisierung auf das Leben in Geislingen aus? Die neue GZ-Serie will genau diese Frage beantworten.mehr

Soziale Medien sind mehr als nur ein Echoraum fürs Ich

Lässt die digitale Kommunikation Menschen emotional abstumpfen? Nimmt sie ihnen die Empathie? Das sei zu kurz gedacht, sagen zwei Administratoren der Geislingen-Gruppe auf Facebook.mehr

„Geislingen an der Steige“ hat jetzt 7000 Facebook-Fans

Sie entstand, um die Jugendarbeit zu fördern, kam dann nicht richtig in Schwung und erlebte schließlich eine kleine Wiedergeburt: Mittlerweile hat die Facebook-Gruppe „Geislingen an der Steige“ 7000 Mitglieder.mehr

Amazon hat bei GZ-Lesern nicht die oberste Priorität

Nur 14 Prozent aller GZ-Leser, die an der jüngsten Online-Abstimmung teilgenommen haben, kaufen immer bei Amazon.mehr

„Genau betrachtet“: Hass entblößt den Hassenden

Das Internet bietet spannende Möglichkeiten zu diskutieren, aber es erhöht gleichzeitig die Distanz zwischen Menschen. Das ist bitter, findet Online-Redakteur Ruben Wolff.mehr

Content Management by InterRed GmbH Logo