Thüringer HC verliert unglücklich gegen Budapest

|
Das Team von Trainer Herbert Müller unterlag gegen den FTC-Rail Cargo Hungaria Budapest mit 25:29 (15:14). Foto: Hendrik Schmidt  Foto: 

Im zweiten Heimspiel der Champions-League-Vorrunde haben die Bundesliga-Handballerinnen des Thüringer HC ihre zweite Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Herbert Müller unterlag gegen den FTC-Rail Cargo Hungaria Budapest mit 25:29 (15:14).

Beim THC glänzte Iveta Luzumova mit zehn Treffern, bei den Gästen war Nerea Pena Abaurrea mit neun Toren am erfolgreichsten. Zu Beginn des zweiten Abschnitts ließ der THC einige gute Chancen ungenutzt. Effektiver im Torabschluss präsentierten sich die Gäste und zogen zum 22:18 (43.) davon. Der Gastgeber bot eine mitreißende und kämpferische Leistung. Aber diese reichte nicht für den ersten Heimsieg in der Gruppenphase der Königsklasse. In der Tabelle festigte Budapest den zweiten Tabellenplatz, der THC bleibt Dritter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Biber ist im Filstal angekommen

Deutliche Fraßspuren an der Fils bei Wiesensteig belegen es: Der streng geschützte Nager ist drauf und dran, im Landkreis Göppingen wieder heimisch zu werden. Noch hat ihn aber niemand gesehen. weiter lesen