TV Altenstadt gewinnt Derby bei der SG KuGi

|
Der TV Altenstadt bejubelt den Derbysieg bei der SG KuGi.  Foto: 

Am Samstagnachmittag trafen in der proppenvollen Ankenhalle die SG KuGi und der TV Altenstadt in einem emotionsgeladenen Lokalderby aufeinander. Am Ende hatten die Gäste gegen die ersatzgeschwächte SG KuGi mit 26:24 die Nase vorn. In der ersten Hälfte lag die SG KuGi meist in Führung, Altenstadt konnte nur zweimal ausgleichen. Zur Pause stand es unentschieden 13:13.
In der zweiten Hälfte konnte sich der TV Altenstadt bis zu 6 Toren Vorsprung erspielen. Am Ende konnte die SG KuGi noch einmal verkürzen und für eine spannende Schlußphase sorgen.
Tarkan Girgan (TVA) war mit 8 Toren der treffsicherste Schütze des Derbys. Für die KuGi erzielte Moritz Lächler mit 7 Treffern die meisten Tore.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

MiGy-Verteuerung: Kritik wegen mangelnder Transparenz

Dass die Ausgaben fürs Michelberg-Gymnasium weiter in Millionenhöhe steigen, quittieren im Geislinger Gemeinderat die einen mit Schweigen, die anderen mit Wut. weiter lesen