HSV verpflichtet Salihovic bis Saisonende

|
Sejad Salihovic spielt jetzt für den HSV. Foto: Uwe Anspach  Foto: 

Der personell geschwächte Hamburger SV hat den vertragslosen Bosnier Sejad Salihovic verpflichtet. Der 32-Jährige unterzeichnete einen Vertrag bis zum Saisonende, teilte der Fußball-Bundesligist mit.

„Sejad ist ein erfahrener Bundesliga-Spieler, der über Jahre hinweg seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat und auf mehreren Positionen variabel einsetzbar ist. Er kann uns auch kurzfristig eine Hilfe sein“, wird Sportchef Jens Todt in der Mitteilung zitiert.

Der ehemalige Hoffenheimer Salihovic erhält die Trikotnummer 23, die früher der Niederländer Rafael van der Vaart trug. „Ich glaube, dass ich fit genug bin, in der Bundesliga zu spielen“, sagte Salihovic nach dem ersten Training am Volkspark.

HSV-Trainer Markus Gisdol kennt den 47-maligen Nationalspieler aus Bosnien-Herzegowina aus seiner Zeit bei 1899 Hoffenheim gut. Für die Kraichgauer bestritt der Mittelfeldspieler und Freistoßspezialist 171 Bundesligaspiele und erzielte dabei 46 Tore. Bei der TSG hielt sich Salihovic auch nach dem Abschied aus St. Gallen (13 Spiele/kein Tor) fit, wo er nach einem Engagement in China zuletzt aktiv war.

„Ich freu mich extrem für ihn, er ist ein ganz toller Typ, der sehr offen ist“, sagte Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann. Eine Wiederverpflichtung habe in Hoffenheims Überlegungen „natürlich“ eine Rolle gespielt.

Der HSV hat zurzeit nur 15 Feldspieler zur Verfügung und ist am Freitag (20.30 Uhr) bei Aufsteiger Hannover 96 gefordert. In Filip Kostic (Muskelfaserriss) und Nicolai Müller (Kreuzbandriss) fehlen wichtige Stützen der Mannschaft. Aaron Hunt soll nach seiner Muskelverletzung langsam wieder einsteigen, Rick van Drongelen (Knochenödem im Becken) fällt vorerst aus.

Artikel auf HSV Homepage

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Volksbank-Fusion: Brandbrief des Ex-Vorstands

Der frühere Vorstandschef der Göppinger Volksbank, Peter Aubin, sieht keinen Sinn in der Fusion und geht mit den Vorständen hart ins Gericht. weiter lesen