Derbyjubel in der Fremde: Geislingen und Kuchen siegen

Bezirksliga: In den Kreisderbys triumphierten die Gäste. Der SC schoss durch das 3:0 den FC Eislingen noch tiefer in den Keller, der FTSV gibt durch das 3:1 in Obere Fils Rote Laterne ab.

|

Der SC Geislingen marschiert unaufhaltsam an die Spitze, Marcel Mettang wies per Doppelpack beim 3:0-Sieg gegen Eislingen den Weg.

FV Faurndau – Deizisau 1:4

(dm). Nach knapp fünf Minuten brachte Alassane Braun die Gäste per Elfmeter in Führung. Die Faurndauer taten sich enorm schwer und vergaben zudem ihre wenigen herausgespielten Chancen. Deizisau war mit seinen schnellen Angreifern stets gefährlich, erneut Braun traf zum 0:2 (27.). Fast mit dem Pausenpfiff sah Philipp Bauer Gelb-Rot, als er einen Angriff der Gäste zu energisch unterband. In der 50. Minute schlängelte sich Benjamin Baar durch die Deizisauer Deckung und bediente Tobias Hamann, der den Ball eiskalt zum 1:2 ins Tor drosch. Zwei Minuten später herrschte numerische Gleichzahl, als Daniel Riela die Rote Karte sah. Der FVF drängte auf den Ausgleich, stattdessen tänzelte sich Doppeltorschütze Braun federleicht durch die Faurndauer Abwehr und entschied die Partie mit seinem dritten Treffer (70.). Kurz danach machte Nils Müller mit dem 1:4 den Deckel drauf.

Obere Fils – Kuchen 1:3

(me). In einem offenen Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten setzten sich die Gäste letztlich verdient durch. Der TSV ging in der 11. Minute durch Marco Hensel in Führung. Fünf Minuten später unterlief Michael Allmendinger nach einem direkten Freistoß der Gäste ein Eigentor. Kurz vor der Halbzeit schoss Edgar Krist den Tabellenletzten erstmals in Front. Die Entscheidung in einem intensiven Spiel besorgte Tom Vetter in der 87. Minute.

Berkheim – FC Donzdorf 2:2

(rh). Von Anfang an war Donzdorf überlegen, Berkheim konterte gefährlich. In der 20 Minute scheiterte Philipp Grüner mit der ersten Großchance am Berkheimer Torhüter. Nach einem weiten Schlag aus der Abwehr setzte sich Stefan Ruoff durch und traf zum 1:0. In der 33. Minute glich der FC aus. Nach einer Hereingabe von Grüner scheiterte Kolb am Torwart, doch Joshua Szenk setzte den Nachschuss in die Maschen. Praktisch im Gegenzug schoss Ruoff Berkheim erneut in Führung, sein vorausgehendes Stürmerfoul blieb ungeahndet. Kurz vor der Halbzeit lief Simon Schmid die Linie hinunter und seine Hereingabe verwandelte Kolb zum 2:2-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang dominierte Donzdorf deutlich, doch Riegert, Szenk und Simperl ließen klare Chancen aus. Am Ende musste FC-Keeper Luca Malkmuß mit einer starken Parade wenigstens noch den einen Punkt festhalten.

SGEH – SG TT Göppingen 2:3

(sc). Einen hart umkämpften Sieg nahmen die Göppinger aus dem Hartwald- Stadion mit. Nach dem 0:3 kamen die Gastgeber noch gefährlich nahe. Die SG TT spielte die letzten zwölf  Minuten zu zehnt, Konstantinos Kostidis und Spielertrainer  Serkan Coskun mussten bereits fünf Minuten nach ihrer Einwechslung verletzt vom Feld. In der 40. Minute bediente Yunus Yilmaz mustergültig Emin Velic, der zum 0:1 traf. Die zweite Hälfte hatte es in sich: In der 47 Minute scheiterte Erkenbrechtsweiler vom Elfmeterpunkt an TT-Keeper Emre Tekin. Im Gegenzug holte Sven Sönmez einen Elfmeter heraus. Den verwandelte Liridon Elezaj, der erneut in der Innenverteidigung spielte, eiskalt zum 0:2. In der 78. Minute machte Elezaj mit einem Frei­s­toß scheinbar alles klar. Nach den späten Treffern der Gastgeber (85., 90.+1) wurde es nochmals hektisch, doch Göppingen verteidigte den Vorsprung.

 

FC Eislingen – Geislingen 0:3

(tr). Die Gäste stellten über neunzig Minuten hinweg die bessere Mannschaft.  Nach ausgeglichenem Beginn kam der SC in der  22. Minute zur ersten Torgelegenheit. Pascal Volk setzte sich auf dem Flügel entschlossen durch und seine Hereingabe zwang FCE-Torhüter Sven Ullrich zu einer Glanzparade gegen Marcel Mettang. Die Überlegenheit der Gäste nahm zu. Ein Schuss von Marco Feldmaier verfehlte nur knapp sein Ziel und Pascal Volk stand bei seinem Treffer im Abseits. So dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Geislingen in Führung ging. Begünstigt durch einen groben Abwehrfehler des FCE traf Marcel Mettang zum 0:1. Nach Wiederbeginn dasselbe Bild: Der SC bestimmte das Spiel gegen eine schwache Eislinger Mannschaft. Marcel Mettang machte mit seinem zweiten Treffer in der 58. Minute schon frühzeitig alles klar. In der 83. Minute legte Karlo Petricevic mit seinem schnell ausgeführten Freistoß sogar noch einen dritten Geislinger Treffer drauf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SC Geislingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess: IS-Sympathisant will Kalaschnikow kaufen

24-Jähriger will Sturmgewehr im Darknet kaufen und gerät an einen BKA-Beamten. Er hat Sympathien für Reichsbürger, den IS und die Black Jackets. weiter lesen