Feinstaubbelastung: 400 Menschen demonstrieren

Am Neujahrstag demonstrieren in Stuttgart zahlreiche Menschen gegen die Belastung mit gesundheitsschädlichem Feinstaub.

|
Die Demonstranten am Neckartor haben Fahrverbote in Stuttgart gefordert.  Foto: 

Mehrere hundert Menschen haben am Neujahrstag gegen die Feinstaubbelastung am Neckartor in Stuttgart demon­striert. Sie forderten Fahrverbote, damit die Menschen weniger durch Luftschadstoffe belastet werden. Die befürchtete hohe Feinstaubbelastung durch das Silvesterfeuerwerk ist indes ausgeblieben, weil bei frühlingshaften Temperaturen ein kräftiger Wind die Schadstoffe aus dem Talkessel geblasen hat.

Wegen des Protestzugs, zudem die auch im Stuttgarter Gemeinderat vertretene Gruppierung Stuttgart Ökologisch Sozial (SÖS) aufgerufen hatte, war die Bundesstraße 14 stadteinwärts gesperrt worden. Größere Verkehrsbehinderungen habe es nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte sprachen von etwa 400 Demonstranten. Die Demonstration stand unter dem Motto „Fahrverbote selber machen – Menschen schützen“. In Ballungsgebieten ist die Quelle für Feinstaub vor allem der Straßenverkehr. Um die Schadstoffe am Neckartor zu reduzieren, muss der Verkehr dort an Tagen mit hoher Belastung zur Not mit Fahrverboten reduziert werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Stuttgart kürzlich entschieden.

Während vor einem Jahr das Silvesterfeuerwerk zu einer erheblichen zusätzlichen Feinstaubelastung geführt hatte, bleib die Belastung durch Böller und Raketen bei diesem Jahreswechsel in Stuttgart deutlich geringer. Kräftiger Wind habe den gefährlichen Feinstaub in der Silvesternacht aus dem Kessel  geblasen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Diese Einschätzung bestätigt die Landesanstalt für Umwelt. „Aufgrund des windigen Wetters erwarten wir momentan für den 1. Januar 2018 an keiner unserer Messstellen Überschreitungen des Tagesmittelwertes.“

Insgesamt verzeichnete Stuttgart am Jahreswechsel ein frühlingshaftes Wetter. An Silvester registrierte der Wetterdienst eine Rekordtemperatur. In Stuttgart war dieser Tag so warm wie noch nie seit 1958, dem Beginn der Aufzeichnung dort. 14,4 Grad Celsius seien gemessen worden, sagte der Meteorologe. Der bisherige Spitzenwert stamme aus dem Jahr 2006 mit 14,3 Grad.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Messebesucher sind heiß aufs Wandern

ESA und der Kreis Göppingen werben auf der CMT mit den Löwenpfaden. Für Göppingen steht Märklin im Mittelpunkt. weiter lesen