Pflichtlektüre ist bei Abiturienten Favorit

Für 100 Schüler des Laichinger Albert-Schweitzer-Gymnasiums hat gestern die schriftliche Abiturprüfung begonnen. Erstes Fach war Deutsch.

|

100 Schülerinnen und Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums (ASG) haben gestern in der Laichinger Daniel-Schwenkmezger-Halle ihr Deutsch-Abitur geschrieben: 49 Mädchen, 52 Jungen. Vergangenes Jahr waren es Schulleiter Hermann Persch zufolge nur 79. "Inzwischen wechseln häufig Schüler nach Klasse 10 aufs Berufliche Gymnasium. Dort haben sie drei Jahre Oberstufe bis zum Abitur und kommen mit Realschülern zusammen." Was bestärkend sein könne. Zudem haben sie ein zusätzliches Jahr. Momentan absolvieren die Laichinger Gymnasiasten ihr Abi bereits nach acht Jahren. Erst in ein paar Jahren wird der erste G9-Zug, der parallel zum G8 am ASG angeboten wird, das Abitur erreichen.

Die Abiturienten mussten sich in ihrer Deutschprüfung eine von fünf Aufgaben aussuchen. Sie konnten sich ihren Pflichtlektüren widmen: Eine Textstelle aus dem zeitgenössischen Roman "Agnes" von Peter Stamm sollten sie mit "Dantons Tod", einem 1835 verfassten Drama von Georg Büchner und "Homo Faber" von Max Frisch vergleichen. Wer das Gedicht wählte, musste "Aufblickend" von Ingeborg Bachmann, der bedeutenden österreichischen Lyrikerin des 20. Jahrhunderts, mit "Ich kann oft stundenlang am Strome stehen" von Georg Herwegh, einem schwäbisch-sozialistisch-revolutionären deutschen Dichter des Vormärz, vergleichen. Schulleiter Persch schwärmte von Herwegh: "Ein wunderschönes Gedicht aus der Mitte des 19. Jahrhunderts."

Ebenso zur Wahl stand die Erzählung "Die Katze spielt mit der Maus" von Kurt Tucholsky und das Verfassen eines Essays auf der Grundlage eines Dossiers mit verschiedenen Texten zum Thema "Mensch und Maschine - Facetten einer Beziehung". Das Thema der Analyse mit Erörterung war ein Text des "Zeit"-Journalisten Ulrich Greiner vom Januar 2015 mit dem Titel "Schönheit muss man lernen". 58 Schüler entschieden sich in Laichingen für die Lektüre, nur fünf für die Erzählung.

Am Donnerstag geht es mit den Mathe-Prüfungen weiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen