Mit LED 10.000 Euro gespart

Dank der Sanierungen und der Umstellung auf LED werden in den öffentlichen Gebäuden und bei der Straßenbeleuchtung in Nellingen weniger Gas und Strom verbraucht. Das hat der Energiebericht gezeigt.

|
Vorherige Inhalte
  • Allein durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED hat die Gemeinde Nellingen im vergangenen Jahr viel Geld gespart. 1/2
    Allein durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED hat die Gemeinde Nellingen im vergangenen Jahr viel Geld gespart. Foto: 
  • Die Sanierung der Festhalle macht sich bei den Energiekosten bemerkbar. 2/2
    Die Sanierung der Festhalle macht sich bei den Energiekosten bemerkbar. Foto: 
Nächste Inhalte

Die Energiekosten der öffentlichen Gebäude fressen Jahr für Jahr ein dickes Loch in den Nellinger Gemeindesäckel. Anhand des Energieberichts könne man einige Schwachstellen finden, erklärte Bürgermeister Franko Kopp in der Ratssitzung am Montagabend. Über einen Zeitraum von 15 Jahren sind in dem Bericht die Verbräuche und die Emissionswerte der 18 gemeindeeigenen Gebäude sowie der Straßenbeleuchtung erstellt worden. So könne man laut Kopp erkennen, an welchen Gebäuden eine energetische Sanierung erforderlich ist und wo Vorsorge getroffen werden muss.

Den Energiebericht stellte Bauhofleiter Walter Wittlinger vor. Demnach hat die Gemeinde im vergangenen Jahr 913.950 Kilowattstunden an Strom und Gas verbraucht. Erfreulicherweise geht die Tendenz nach unten: Vor ein paar Jahren waren es im Schnitt noch über eine Million Kilowattstunden. Für Wittlinger zahlen sich inzwischen die energetischen Sanierungen des Kindergartens, der Schule und der Festhalle aus. Auch der Einbau neuer Pumpen im Pumpwerk macht sich positiv bemerkbar. Seit 2009 ist der jährliche Stromverbrauch um die Hälfte auf 47.244 Kilowattstunden gesunken.

Ein sehr großes Einsparpotenzial sieht Wittlinger auch in der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Obwohl erst im Laufe des vergangenen Jahres damit begonnen wurde und noch längst nicht alle Straßenlampen mit der neuen Technik ausgerüstet sind, ist der Stromverbrauch von über 120.000 auf 76.723 Kilowattstunden gefallen. Auf die Einwohnerzahl umgerechnet bedeutet dies ein Rückgang von 74 auf 45 Kilowattstunden. Für die Gemeinde ergibt sich dadurch eine Einsparung in einem Jahr von rund 10.000 Euro - allein bei den Stromkosten für die Straßenbeleuchtung.

Die Verbrauchswerte einzelner Gebäude

Die Gemeinde Nellingen besitzt insgesamt 18 öffentliche Gebäude. Hier die Verbrauchswerte einiger Einrichtungen:

Rathaus: Wärme 71.408 kWh; Strom 12.835 kWh.

Kindergarten: Wärme 97.139; Strom 10.079.

Schule: Wärme 162.693; Strom 18.701

Heimatmuseum: Wärme 10.025; Strom 1975

Feuerwehrhaus: Wärme 90.119; Strom 10.530

Sporthalle: Wärme 133.813; Strom 36.400

Festhalle: Wärme 44.532; Strom 11.696

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesuchter 27-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Autounfall auf der Geislinger Steige hat ein VW-Golf-Fahrer am Freitagmorgen schwere Verletzungen erlitten. Er war zur Festnahme ausgeschrieben. weiter lesen