Live-Ticker: Im Wahlkreis Göppingen sind Entscheidungen gefallen

Der Wahlkampf ist vorbei – am Sonntag haben die Bundestagskandidaten im Landkreis Göppingen erfahren, wie erfolgreich sie waren. Auf den Wahlpartys ergaben sich völlig unterschiedliche Stimmungsbilder. Der Abend im Ticker zum Nachlesen:

|

21:59 Uhr: Das vorläufige Gesamtergebnis für den Kreis Göppingen liegt vor. Die Wahlbeteiligung lag bei 77,12 Prozent, ein Plus von 3,05 Prozent im Vergleich zu 2013.

Hermann Färber (CDU) holte mit 37,57 Prozent die meisten Stimmen. Gefolgt von Heike Baehrens (SPD) mit 21,95 Prozent. Volker Münz holte für die AfD mit 14,46 Prozent mehr Stimmen als Dietrich Burchard (Grüne) mit 12,12 Prozent und Hans-Peter Semmler (FDP) mit 9,22 Prozent. Konstantinos Katevas (Linke) holte 4,43 Prozent.

Alle Ergebnisse gibt es online mit vielen Grafiken.

21:51 Uhr: Unter Berücksichtigung der Briefwähler liegt die Wahlbeteiligung in Wiesensteig bei 78,74 Prozent, in Hohenstadt bei 81,53 Prozent und in Drackenstein bei 80,55 Prozent.

21:31 Uhr: Jetzt sind auch die Ergebnisse aus Geislingen an der Steige da. In der Fünftälerstadt lag die Wahlbeteiligung bei 71,92 Prozent. Das ist ein Plus von 3,20 Prozent gegenüber der Bundestagswahl vor vier Jahren.

Hermann Färber (CDU) schnappte sich 35,81 Prozent der Erststimmen. Heike Baehrens (SPD) kam auf 25,2 Prozent. Volker Münz (AfD) schaffte 14,64 Prozent. Dietrich Burchard (Grüne) schaffte es in Geislingen nur auf Rang vier mit 11,24 Prozent. Fünfter: Hans-Peter Semmler (FDP) mit 6,95 Prozent. Hinter ihm folgen Konstantinos Katevas (Linke) mit 5,85 Prozent und Christel Beck (MLPD) mit 0,31 Prozent.

21:26 Uhr: Die Ebersbacher sind knapp vor der 80-Prozent-Hürde bei den Wahlbeteiligungen gescheitert: 79,1 Prozent. Doch auch in Ebersbach ist dies eine Steigerung gegenüber 2013 von immerhin 2,37 Prozent.

Am meisten Erststimmen sammelte auch in Ebersbach Hermann Färber von der CDU: 36,83 Prozent. Zweiter wurde Baehrens (SPD) mit 24,12 Prozent, dritter wurde Volker Münz (AfD) mit 12,87 Prozent.

21:20 Uhr: 79,9 Prozent aller Wahlbeteiligten gaben in Bad Ditzenbach ihre Stimmen ab.

44,85 Prozent der Erststimmen fielen auf Hermann Färber. Dahinter: Heike Baehrens (16,83 Prozent), Dietrich Burchard (13,01 Prozent), Volker Münz (11,72 Prozent), Hans-Peter Semmler (9,46 Prozent).

21:06 Uhr: In Göppingen liegt die Wahlbeteiligung bei 72,27 Prozent. Das sind 3,27 Prozent mehr als vor vier Jahren. Hermann Färber (CDU) hat von den Göppingern 32,62 Prozent aller Stimmen bekommen. Er liegt vor Heike Baehrens (SPD), die auf 22,78 Prozent kommt. Auch in Göppingen ist die AfD die drittstärkste Kraft: Volker Münz schafft 15,64 Prozent. Vierter ist Dietrich Burchard (Grüne) mit 13,42 Prozent.

Etwas abgeschlagen dahinter: Hans-Peter Semmler mit seiner FDP. Der 39-Jährige holte 9,62 Prozent. Sechster im Wahlkreis Göppingen wurde Konstantinos Katevas (Linke). Er sammelte 5,52 Prozent aller Erststimmen. Siebte wurde Christel Beck (MLPD), die 0,39 Prozent erhielt.

21:03 Uhr: Eine hohe Wahlbeteiligung gab es in Schlierbach mit 83,13 Prozent. Färber erhielt hier 39,92 Prozent, Baehrens 17,44 Prozent und Dietrich Burchard (Grüne) hier mit 14,06 Prozent vor der AfD mit 13,76 Prozent.

20:57 Uhr: Die Wahlbeteiligung in Rechberghausen lag bei 79,99 Prozent. Auch hier das gleiche Bild: Färber erreicht mit 36,69 Prozent die meisten Stimmen, Baehrens folgt mit 23,13 Prozent und Münz auch hier auf Platz drei mit 13,12 Prozent.

20:54 Uhr: Auch in Ottenbach holen Färber (CDU) mit 48,06 Prozent, Baehrens (SPD) mit 17,25 Prozent und Münz (AfD) mit 11,92 Prozent lokal die meisten Stimmen.

20:46 Uhr: In Süßen holt Hermann Färber (CDU) 36,97 Prozent, Heike Baehrens (SPD) holt 23,32 Prozent und Volker Münz (AfD) 15,13 Prozent. In Salach liegt Färber bei 40,12 Prozent, Baehrens bei 21,81 Prozent und Münz bei 13,50 Prozent.

20:24 Uhr: In Deggingen waren 81,02 Prozent der Bürger wählen, in Schlat sogar 84,58 Prozent. In Süßen waren es 77,63 Prozent, in Salach 76,41 Prozent.

20:20 Uhr: In Bad Boll holt Hermann Färber (CDU) eines seiner bislang schwächsten Ergebnisse: 31,1 Prozent gaben ihm ihre Erststimme. Stark ist hier Dietrich Burchard (Grüne) mit 22,9 Prozent.

20:12 Uhr: In Eislingen holt Volker Münz (AfD) 17,3 Prozent aller Erststimmen. Er ist dritter hinter Färber (CDU) mit 34,7 Prozent und Baehrens (SPD) mit 23,4 Prozent.

20:10 Uhr: Starke Wahlbeteiligung in Bad Überkingen: 82, 8 Prozent. Stärkste Kraft ist hier auch Hermann Färber (CDU) mit 46,5 Prozent. Dritter ist hier Volker Münz (AfD) mit 12,94 Prozent.

20:05 Uhr: Auch in Gruibingen ist die Wahlbeteiligung gut: 78,7 Prozent. Färber (CDU) bekommt 37,4 Prozent, Baehrens (SPD) 20,7 Prozent, Burchard (Grüne) 12,7 Prozent, Semmler (FDP) 10.99 Prozent, Münz (AfD) 13,7 Prozent, Konstantinos (Linke) 4,3 Prozent

20:02 Uhr: In Donzdorf ist Färber (CDU) sehr stark: 45,41 Prozent. In Kuchen lief es für die SPD verhältnismäßig gut. Hier kommt Heike Baehrens auf 26,7 Prozent.

20:00 Uhr: In Aichelberg kommt Hermann Färber (CDU) auf 37,2 Prozent, Heike Baehrens (SPD) schafft 17,67 Prozent. Knapp dahinter folgen Burchard (Grüne), Semmler (FDP) und Münz (AfD). Abgeschlagen ist Konstantinos (Linke) mit 2,95 Prozent.

19:45 Uhr: Ein Blick auf die Wahlbeteiligung der ersten vier Gemeinden, die im Wahlkreis Göppingen ausgezählt wurden: In Gammelshausen gingen 82,77 Prozent wählen, in Drackenstein waren es 62,61 Prozent, in Hohenstadt 66,10 Prozent und in Börtlingen starke 84,02 Prozent.

19:43 Uhr: Die Stimmen des nächsten Ortes im Wahlkreis Göppingen sind ausgezählt. In Börtlingen zeigt sich ein ähnliches Bild: Färber (CDU) liegt vorne mit 37,7 Prozent, Baehrens (SPD) folgt mit 22,04 Prozent. Auch hier liegt Burchard (Grüne) auf Platz drei. Er kommt auf 14,04 Prozent. Volker Münz (AfD) ist vierter mit 13,69 Prozent.

19:41 Uhr: In Gammelshausen holt Heike Baehrens (SPD) 22,25 Prozent, Hermann Färber (CDU) kommt auf 34,04 Prozent. Auf Platz drei kommt Dietrich Burchard (Grüne) mit 13,57 Prozent. Hauchdünn hinter ihm lauern Volker Münz (AfD) mit 13,24 Prozent und Hans-Peter Semmler (FDP) mit 13,02 Prozent.

19:38 Uhr - SPD: Peter Hofelich findet das Ergebnis „hochenttäuschend – allerdings im Verlauf der letzten Wochen nicht völlig unerwartet“.

19:22-19:25 Uhr – CDU: Kreisvorsitzende Nicole Razavi: „Es ist kreisweit wichtig, dass wir das Direktmandat holen. Und davon gehe ich aus. Die gute Nachricht ist, dass wir die stärkste Kraft bleiben und die Regierung anführen werden. Sorge bereitet mir das Ergebnis der AfD. Es ist ein denkwürdiger Abend und ein Auftrag für alle demokratischen Parteien, aber auch für die Gesellschaft, auf dieses Ergebnis zu reagieren. Göppingens Oberbürgermeister Guido Till: „Das Thema zeigt, dass wir das Thema Sicherheit und Flüchtlinge beherzter angehen müssen.“ Das Bedürfnis nach Sicherheit sei einfach groß.

Bei der CDU sind etwa 120 Gäste.

19:17 Uhr – FDP: 11 Prozent erreichte die FDP in Hohenstadt, verkündet Semmler. „Besser als 10,5“, entgegnet Kreisvorsitzender Armin Koch. Die Stimmung ist weiterhin ausgelassen, auch wenn es um 0,1 nach unten ging nach der zweiten Hochrechnung. „Das ist schon verheerend“, sagt Semmler zu den 17 Prozent für die AfD, die diese nach 11 ausgezählten Wahlbezirken in der Stadt Göppingen hat.

19:15 Uhr: Ergebnis aus Hohenstadt: Hermann Färber (CDU) erhält von den Wählern in Hohenstadt die meisten Stimmen: 47,94 Prozent. Seine CDU kommt auf 44,33 Prozent in Hohenstadt. Heike Baehrens (SPD) sammelte dort 15,72 Prozent der Stimmen, dritter ist Volker Münz (AfD), der auf 15,21 Prozent kommt.

19:10 Uhr – FDP: Das Abschneiden der Afd wird bei der FDP sehr kritisch betrachtet. Hans-Peter Semmler: „Ein bisschen schwierig ist natürlich das Thema mit der AfD als drittstärkste Kraft. Da müssen jetzt alle demokratischen Kräfte zusammenarbeiten.“

19:03 Uhr – CDU: Dietrich Birk: „Das Ergebnis ist enttäuschend. Erfreulich ist, dass wir die stärkste Kraft bleiben. Ich bin überzeugt, dass nun eine Diskussion über den künftigen Kurs der CDU/CSU losgehen wird. Es ist nun wichtig, dass wir relativ schnell eine stabile Regierungsmehrheit hinbekommen.“

19:00 Uhr – Linke: Thomas Edtmaier: „Ich bin von den Hochrechnungen nicht direkt enttäuscht, aber ich hätte eher ein zweistelliges Linken-Ergebnis erwartet. Erfahrungsgemäß ändert sich noch etwas, wenn die großen Städte ausgezählt sind und die Briefwahlergebnisse vorliegen. Ich hoffe, dass die SPD in der Opposition mit der Linken zusammenarbeitet, bei Gesetzen oder in Ausschüssen, anstatt uns Linke nur als böse Buben darzustellen.“

18:59 Uhr – AfD: Volker Münz: „Die Anstrengungen haben sich gelohnt. Wir werden konservativ bürgerliche Opposition sein.“

18:58 Uhr - SPD: "Ein schlimmer Wahltag - der Göppinger Sportverein hat verloren, Frisch Auf Göppingen habt verloren - und nun das Wahlergebnis", sagt Rainer Maier.

18:54 Uhr: Die SPD analysiert die Zahlen, für Kandidatin Heike Baehrens müsste es gerade so gereicht haben. Für Sabrina Hartmann (SPD) ist es ein trauriger Abend. Bei der AfD ist es ruhig, die Gäste essen, es gibt keine Spur von Freude.

18:50 Uhr – FDP: Angela Merkel ist im TV zu sehen. „Da bin ich gespannt, was sie zu ihrem schlechtesten Ergebnis seit 1949 sagt“, meint Armin Koch, Kreisvorsitzender der FDP.

18:46 Uhr – CDU: Färber: „Das Ergebnis ist nicht das, was wir uns erhofft haben. Der CDU wurden in der Großen Koalition viele Dinge angelastet, die die SPD angepackt hat. Für die Wähler ist offenbar nicht erkennbar, wer für was verantwortlich ist. Das hat wohl beiden Partnern geschadet.“

18:51 Uhr: In Drackenstein hat die AfD 16,4 Prozent erreicht. CDU 46,7 (Erststimmen) und 35,82 (Zweitstimmen) SPD 15,4 (erst) und 17,9 (zweit) Grüne (8,46 und 9.95) FDP (11,44 und 13,43) AfD (14,43 und 16,42), Linke (3,48 und 1,99).

18:42 Uhr – Linke: Die Stimmung ist ehernachdenklich, obwohl die Linke leicht hinzugewonnen hat. Katevas: „Direkt in Feierlaune bin ich nicht, aber auch nicht niedergeschlagen. Wenn man bedenkt, was für ein rechtes Klimagerade weltweit herrscht, bin ich froh, dass die Linke sogar noch etwas hinzugewonnen zu haben scheint.“

18:41 Uhr – CDU: Färber zu einer Besucherin: „Wollen Sie mir kondolieren?“

18:29 – 18:34 Uhr – FDP: Hans-Peter Semmler: „Der Neuaufbau ist geglückt.“ Der Auftritt von Schulz im TV wird bei der FDP belächelt. „Wenigstens ehrlich ist er“, ruft es aus dem Publikum.

18:25 Uhr – Linke: Konstantinos Katevas: „Wir sind schockiert, dass die AfD so viele Stimmen einsammeln konnte.“ Christian Stähle: „Unser Ergebnis ist zwar nicht schlecht, aber Freude kommt angesichts des AfD-Ergebnisses nicht auf. Zum ersten Mal seit 1953 zieht wieder eine rechtsradikale Partei in den Bundestag ein.“ Und Stähle weiter: „Sehr verwunderlich ist das gute Abschneiden der FDP, wenn man bedenkt, dass sie vier Jahre lang überhaupt nicht mehr präsent war und trotzdem ihre Stimmen verdoppelt hat.“

18:20 – 18:23 Uhr – Grüne: Dietrich Burchard: „Wenn sich die Prognose bewahrheitet, ist das ein Grund, wahnsinnig zu feiern. 9,5 % ist ein völlig respektables Ergebnis, das ist Klasse, wir haben zulegen können“.

Alex Maier: „Wir müssen gucken, dass eine Partei, die offen rassistisch und antisemitisch ist, wieder in der Versenkung verschwindet.“

18:19 Uhr – FDP: Es sind etwa 30 Gäste da. Semmler verkündet erste Zahlen aus BW: „Die FDP (ca. 13) steht besser als die AfD (12,5).

18:18 Uhr – SPD: Sascha Binder: „Eine Koalition ist sehr schwer vorstellbar.“ Heike Baehrens: „Ich verstehe das Ergebnis ein Stück weit so, dass wir die Oppositionsrolle annehmen.“

18:17 Uhr: Bei den Grünen ist die Wahlparty mit ca. 40 Gästen gut besucht. Auch bei der CDU ist viel los. Bei der Linken sind etwa ein Dutzend Besucher.

18:15 Uhr – FDP: „Da kommen schon die ersten Glückwünsche“ freut sich Armin Koch, Kreisvorsitzender, mit Blick auf sein Handy.

18:11 Uhr: Bei der CDU läuft auf einem Bildschirm das Handball-Spiel von Frisch Auf.

18:08 Uhr: Betretene Mienen bei der CDU, die Stimmung bei der FDP ist gut. Als bei der SPD im TV zur AfD geschaltet wird, ruft jemand: „Macht den Ton weg“!

18:00 Uhr: Die Wahllokale sind jetzt geschlossen.

17:59 Uhr – FDP: Hans-Peter Semmler, verkündet erste 10 Prozent-Schätzung: „Wir sind souverän wieder drin. Das ist klasse und ein Zeichen für die bürgerliche Mitte.

17:55 Uhr – CDU: „Wir sind alle mit Ihnen gespannt und hoffen das Beste. Für das Direktmandat in Göppingen und für das Gesamtergebnis in Deutschland“, sagte Hermann Färber.

17:50 Uhr – SPD: „Ich kann es nicht einschätzen. Harren wir der Dinge, die da kommen!“, sagte Benjamin Christian, der Wahlkampf-Manager.

17:45 Uhr: Die Wahlparty der SPD findet im Bürgerbüro im Göppinger Roth-Carree statt, die der CDU bei der Firma Lambert im Stauferpark, die der Grünen in der Gaststätte Rössle in Göppingen-Lerchenberg, die der AfD in der Frisch-Auf Gaststätte in Göppingen, die der FDP im Restaurant Quellenhof in Salach und die der Linken im Göppinger Rock-Cafe.

17:30 Uhr: Die erste Prognose wird für 18 Uhr erwartet.

17:30 Uhr: Heute gilt es auch für die Bundestagskandidaten aus dem Landkreis Göppingen, die wir in unserer Berichterstattung in den vergangenen Wochen ausführlich vorgestellt haben.
Wer möchte, kann nochmal einen Blick in unsere Porträts über die sieben Kandidaten werfen:

Hermann Färber (CDU), Heike Baehrens (SPD), Dietrich Burchard (Grüne), Konstantinos Katevas (Linke), Christel Beck (MLPD), Hans-Peter Semmler (FDP) und Volker Münz (AfD).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Bundestagswahl 2017

Alle Infos zur Bundestagswahl 2017 auf Kreisebene gibt es hier.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein guter Ort für Kinder mit Behinderungen

Der Schulkindergarten der Lebenshilfe unterstützt Kinder mit Behinderung durch gezielte Förderung beim Start ins Leben. weiter lesen