Göppingen im Eisenbahn-Fieber

|
Dampflokomotiven, aber auch besondere Diesel- und E-Loks werden von morgen an am Göppinger Bahnhof bei den Eisenbahn-Freunden für Staunen sorgen.   Foto: 

Die Angebote bei den Märklin-Tagen lassen von Freitag bis Sonntag die Herzen von Modell-Bahnbegeisterten höher schlagen. Es gibt Ausstellungen, Sonderfahrten, Erlebniszonen, eine Lokomotiven-Parade am Bahnhof, Werksbesichtigungen bei Märklin und vieles mehr. Für alle Besucher, die mehr über die Gastgeberstadt Göppingen erfahren möchten, stellt die Stadt Begleitveranstaltungen auf die Beine, zum Beispiel historische Stadtführungen oder Erkundungstouren mit dem „Staufer-Express“ in die Umgebung (geführt von der „Schwäbischen Landpartie“). Außerdem präsentiert die Hohenstaufenstadt pünktlich zu dem dreitägigen Großereignis einen neuen Märklinwagen. Der bunt gestaltete Wagen in zwei Ausführungen zeigt das Schloss, die Oberhofenkirche, das Rathaus und den Hohenstaufen. Die Märklin-Tage und die Internationale Modellbahnausstellung sind  an mehreren Schauplätzen zu erleben:

Stauferpark: Hier zeigen auf 7000 Quadratmetern mehr als 100 Zubehör- und Modellbahn-Aussteller ihre Produkte. Es gibt eine Showbühne und einen Dioramen-Wettbewerb des Märklin-Magazins. In diesem Jahr lautet das Thema „Links und rechts der Nebenbahn“.

EWS-Arena: Wo sonst die Handball-Profis von Frisch Auf um Punkte kämpfen, werden zahlreiche Modellbahnanlagen für die größte Spurweite (LGB) ausgestellt sein. Natürlich wird hier auch Zubehör für die Gartenbahn angeboten. Den Besuchern wird darüber hinaus die Konstruktion der großen Modellbahn erklärt.

Leonhard-Weiss-Areal: Die Besucher können auf dem Gelände der renommierten Göppinger Baufirma unter anderem Gleisbaumaschinen im Einsatz erleben sowie lange, begehbare Fahrgruben bestaunen. Außerdem sendet das Messeradio „Fips“ von hier (UKW-Frequenz 89.0).

Märklin-Museum: Hier werden Kostbarkeiten aus der 150-jährigen Märklin-Geschichte gezeigt. Es gibt zudem einen Sonderverkauf von Märklin-Produkten.

Göppinger Bahnhof: Auch dieses Jahr sind bei einer Lok-Parade wieder verschiedene Lokomotiven zu sehen. Neben Diesel und E-Loks werden auch Dampfloks schnaubend in den Bahnhof einfahren, was bei den Eisenbahn-Fans erfahrungsgemäß für  Gänsehautatmosphäre sorgt. Angeboten werden am Bahnhof Führerstandsmitfahrten (Dampf- und Dieselloks) sowie Sonder- und Pendelfahrten. Für morgen, Freitag, um 15 Uhr ist am Bahnhof eine Überraschung angekündigt. Nur so viel sei verraten: Es handelt sich um ein unerwartetes Foto-Motiv aus der Schweiz.

Märklin-Werk: Am Freitag (ab 9 Uhr) und Samstag öffnet das Unternehmen seine Werkstore und bietet Besichtigungen an. Der Rundgang führt durch die verschiedenen Produktionsabteilungen und vermittelt den Teilnehmern einen Einblick in die Modellfertigung und Endmontage, in den Zinkdruckguss und in die Handmalerei.

Angebote für Kinder: Die Märklin-Tage sind ein Ereignis für die ganze Familie. Deshalb werden auch besondere Attraktionen für die Jüngsten angeboten. Im Stauferpark und dort in der Werfthalle wartet auf die Kinder ein Spielzelt, in dem unter anderem ein Geschicklichkeitsfahren angeboten wird. Außerdem können die jungen Besucher Modellbahnwagen bemalen und sich auf einer Hüpfburg austoben. Auf dem Leonhard-Weiss-Gelände können Kinder mit ihren Eltern eine Lokomotive von unten ansehen. ­Außerdem gibt es hier einen Modellbagger sowie weitere Spielattraktionen. Im Märklin-Museum warten auf die Kinder ein Spiel- und Malbereich und neben den Ausstellungsmodellen auch eine Lok zum Mitfahren. Spannend sind für die Kinder auch die Lokomotiven am Bahnhof. Bei der EWS-Arena kann der Nachwuchs mit einer großen Gartenbahn spielen und den Modellbahnspaß im Freien erleben.

Stadtführungen: Während der Märklintage bieten die Stadtführer Rudi Bauer und Susanne Brzuske kostenlose Stadtführungen an. Morgen, Freitag, und am Samstag finden die Führungen um 17 Uhr statt, Treffpunkt ist jeweils der i-Ppunkt im Rathaus. Am Sonntag steht um 17 Uhr eine Kurzführung durch die Staufer-Ausstellung am Hohenstaufen auf dem Programm. Anmeldungen sind nicht nötig.

Sonderstempel: Der Göppinger Postwertzeichen-Sammlerverein  bietet aus Anlass der Märklin-Tage wieder einen Sonderstempel sowie eine Postkarte – erhältlich am Stand des Vereins in der Werfthalle im Stauferpark sowie am Bahnhof.

Die wichtigsten Infos: Die Märklin-Tage sind am Freitag und Samstag von 9 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 17 Uhr. Die Eintrittspreise liegen bei 12 Euro für eine Tageskarte und 23 Euro für eine Familienkarte (zwei Erwachsene und drei Kinder zwischen 3 und 12 Jahren). Kinder unter 3 zahlen keinen Eintritt. Eine Tageskarte für Kinder (3 bis 12) kostet 5 Euro. Alle Infos gibt’s   auch unter www.märklin.de

Faszination Modelleisenbahn Das SWR-Fernsehen stellt heute, Donnerstag, in der „Landesschau“ ab 18.45 Uhr die Göppinger Märklin-Tage und die parallel dazu stattfindende Modellbahn-Ausstellung als Freizeittipp vor. Themen sind die angebotenen Stadtführungen, das Märklin-Museum, das die 150-jährige Geschichte des Modellbahnherstellers dokumentiert, sowie das umfangreiche Rahmenprogramm für die ganze Familie. Weitere Informationen gibt es im Internet unter SWR.de/landesschau-bw. Nach der Ausstrahlung ist der Beitrag auch in der SWR-Mediathek (SWRmediathek.de) zu sehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

MiGy-Verteuerung: Kritik wegen mangelnder Transparenz

Dass die Ausgaben fürs Michelberg-Gymnasium weiter in Millionenhöhe steigen, quittieren im Geislinger Gemeinderat die einen mit Schweigen, die anderen mit Wut. weiter lesen