Gemeinderat gibt grünes Licht für Umbau des Gemeinschaftshauses

Das Oppinger Dorfgemeinschaftshaus wird nun doch umgebaut. Nach dem Ortschaftsrat hat auch der Gemeinderat das Projekt abgesegnet.

|

Neue Vorstellungen und der Wunsch, die Bürger von vornherein in das Projekt einzubinden, haben vor gut einem Jahr den geplanten Umbau des Oppinger Dorfgemeinschaftshaus ins Stocken geraten lassen. Nach der Kommunalwahl hat sich der neue Ortschaftsrat zunächst in Klausur begeben und jüngst einem abgespeckten Plan zugestimmt. "Das Gremium steht hinter dem Projekt und auch die Bürger haben sich in der Informationsveranstaltung sehr interessiert gezeigt", sagte Oppingens Ortsvorsteherin Brigitte Hof in der Nellinger Gemeinderatssitzung am Montagabend. Dort ging es darum, den vom Ortschaftsrat bewilligten Plan zuzustimmen.

Bürgermeister Franko Kopp ging kurz auf die Vorgeschichte ein und plädierte für eine Kostenobergrenze von 124.000 Euro. Erfreut zeigte sich Kopp, dass die Oppinger mit Eigenleistungen die Kosten senken wollen. Den Plan stellte Ingenieur Karl-Heinz Kurz von der Nellinger Firma Innoplan vor. Demnach soll das Foyer des Dorfgemeinschaftshauses vergrößert und ein neuer Sanitärbereich untergebracht werden. Um hierfür Platz zu schaffen, muss der angebaute Schlachtraum samt Kühlraum weichen. Im alten Schlachtraum, der neue Fenster und eine neue Dämmung bekommt, werden drei Toiletten eingebaut, eines davon behindertengerecht. Die bisherigen Kühlräume werden zum Lagerraum. Die Küche bleibt erhalten, lediglich die Türen vom Foyer und zum Lager werden versetzt. Der Haupteingang wird in Richtung Schlachtraum verlegt. Zudem gibt es im Norden einen weiteren Zugang, der barrierefrei ausgeführt wird. Dieser dient auch der Zulieferung.

Unterm Strich rechnet der Ingenieur mit Gesamtkosten von rund 143.000 Euro - abzüglich der Eigenleistungen verbleiben 123.000 Euro an der Gemeinde. Der Gemeinderat stimmte dem Konzept einhellig zu und beauftragte das Büro Innoplan mit den weiteren Architektenleistungen.
 



Info Das Dorfgemeinschaftshaus ist der kulturelle Mittelpunkt in Oppingen. Dort finden Ratssitzungen und der Hock statt. Neben privaten Feiern dient es auch als Proberaum des gemischten Chores. Außerdem nutzen die Feuerwehr und die Landfrauen das Haus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsstimmung steckt die Geislinger an

Seit Freitag lockt der Geislinger Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk, Musik und Leckereien. Besucher schätzen die festliche Atmosphäre in der Stadt. weiter lesen