Weihnachtsgottesdienst der Kaufmännischen Schule

Um die Wagnisse im Leben drehte sich der Weihnachtsgottesdienst der Kaufmännischen Schule in der Geislinger Martinskirche. Den Opfererlös spenden die Schüler an die GZ-Weihnachtsaktion.

|

"Skyfall" - den Titel des neuen James-Bond-Filmes - wählten die Schüler und Lehrer der Kaufmännischen Schule als thematischen Ausgangspunkt für ihren Weihnachtsgottesdienst. Was tun, wenn man sich fühlt, als ob der Himmel über einem einstürzt, fragten sie sich. Dieses Gefühl könne viele Ursachen haben, meinten die Schüler: Zum Beispiel die Angst vor Veränderung, der plötzliche Verlust der heilen Welt, persönliche Enttäuschungen oder Krankheit. Der Frage, wie man die Wagnisse und Wendungen des Lebens übersteht, näherten sich die Schüler mit einer kleinen Schauspieleinlage, viel Musik und dem Text des neuen James-Bond-Songs von Adele.

Bedrohliche Situationen können gemeinsam überstanden werden und sogar ein Aufbruch zu etwas Besserem werden, machten die Schüler im Gottesdienst Mut. Man müsse nur beherzt springen und die Reißleine seines persönlichen Fallschirms ziehen. Jesus könne ein solcher Fallschirm sein und auch jeder Mensch, der für einen da ist. Das Opfer des Gottesdienstes geht an die GZ-Weihnachtsaktion, speziell an die Aktion Rückenwind, die einkommensschwache Familien unterstützt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Polizei kann Gerüchte über Brandstiftung nicht bestätigen

Knapp drei Tage nach dem Brand der Lagerhalle bei Hausen ermittelt die Polizei „in alle Richtungen“. Viele Hausener gehen derweil von Brandstiftung aus. Es wäre nicht der erste Fall in dem Ort. weiter lesen