Waldhausener Steige ist bis Ende September voll gesperrt

Die Waldhausener Steige ist bis 29. September für den Verkehr gesperrt. Der Grund: Felssicherungsarbeiten.

|
Kein Durchkommen: Die Waldhausener Steige ist gesperrt.  Foto: 

Nichts geht mehr: Seit Wochenbeginn ist die Waldhauser Steige (L1164) zwischen Eybach und Waldhausen voll gesperrt – und bleibt es noch bis einschließlich 29. September. Das Straßenbauamt lässt dort die Felswände und Hänge auf lockeres und loses Material überprüfen, um dieses abzuräumen. Diese so genannten Felssicherungsarbeiten sollen Steinschläge oder Hangrutschungen vermeiden (wir berichten noch). Wegen der geringen Fahrbahnbreite muss die Arbeit nach Auskunft des Straßenbauamts unter Vollsperrung erfolgen. Während dieser Zeit müssen die Autofahrer eine Umleitung über Steinenkirch und Gussenstadt sowie umgekehrt fahren (L 1221, L 1229 und L 1164).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen