Um den Meistertitel bechern

In vier Wochen finden die dritten Kreismeisterschaften im Becherstapeln in der Stadthalle Eislingen statt. Interessierte haben jetzt noch die Möglichkeit, ins Becher-Training einzusteigen.

|

Das Becherstapeln - auch Sportstacking genannt - trainiert die Hirnhälften und erleichtert das Lernen. Aus diesem Grund wurde 2009 das Becherstapeln als Bildungsinitiative im Landkreis gestartet. Inzwischen ist das Sportstacking in den Schulen im Kreis weit verbreitet. Dank verteilter Becher-Sets und Lehrerseminare gibt es auch eine Stacking-Liga, an der sich mehrere Schulen aus dem Landkreis beteiligen.

Am Samstag, 21. April, werden ab 9 Uhr zum dritten Mal die Kreismeisterschaften im Becherstapeln ausgetragen. Der sogenannte "Staufer-Stack" soll nach dem Willen der Initiatoren Ansporn für die Schüler sein, ihre Fertigkeiten im Becherstapeln zu verbessern und bei guten Leistungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Die Kreismeisterschaften in Eislingen werden zum ersten Mal auch als Qualifikationsturnier für die deutschen Meisterschaften ausgetragen.

Zum "Staufer-Stack", für den Landrat Edgar Wolff wieder die Schirmherrschaft übernommen hat, erwarten die Initiatoren mehr als 200 jugendliche und erwachsene Teilnehmer in der Stadthalle Eislingen. Manuela Kothe und Torsten Stähle, die für die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung verantwortlich zeichnen, freuen sich, dass derzeit viele Anmeldungen eingehen. Erwartet werden auch deutsche Meister und Weltmeister, die Teilnehmern wie Publikum ihr Können demonstrieren wollen. Stolz sind die Ausrichter auch auf ihr 40-köpfiges Helferteam, das am Wettkampftag die Wettbewerbe verfolgen und die Daten verarbeiten wird.

Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Zur Eröffnung, an der auch Eislingens Oberbürgermeister Klaus Heininger teilnehmen wird, spielt die Schulband der Schillerschule Eislingen auf. Außerdem hat das Maskottchen Staufi seinen Besuch angesagt. Eine Hüpfburg wird aufgebaut, in der sich die kleineren Schüler die Zeit bis zum jeweils nächsten Startaufruf vertreiben können. Außerdem gibt es neben einem Mittagstisch auch Kaffee und Kuchen. Zur Mittagszeit wird eine weitere Band zur Unterhaltung aufspielen.

Die Kreismeisterschaften sind in zwölf Altersklassen - von sieben Jahre und jünger bis 18 Jahre - ausgeschrieben. Außerdem gibt es eine offene Klasse sowie die Klassen Eltern-Kind und Lehrer-Kind. Angeboten werden die Einzel-Disziplinen 3-3-3, 3-6-3 und Cycle, das Cycle im Doppel und die 3-6-3-Turnierstaffel. Für die jeweils Erstplatzierten gibt es Medaillen, die Tagesbesten im Cycle erhalten den Kreissparkassen-Cup. Für den Wettbewerb haben sich bereits auch Staffeln aus verschiedenen Schulen angemeldet. Gesamtsiegerin des letztjährigen Wettbewerbs war Jennifer Stähle von der Dr.-Engel-Realschule in Eislingen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwei Zeugen melden sich nach Schüssen auf Züge

Die kriminal­technische Untersuchung der beschossenen Züge läuft. Nach ersten Erkenntnissen stammen zwei zunächst für Geschoss­spuren gehaltene Schäden am Güterzug nicht von dem Vorfall am Donnerstag. weiter lesen