Theater: "Regesta Imperii" am Wochenende in der Oberen Roggenmühle

|

30 Jahre nach der größten Flut Mitteleuropas und 16 Jahre nachdem die Beschlüsse die "Goldene Bulle" als erstes deutsches Grundgesetz in die Geschichte eingingen, entsteht die Reichssache (regesta imperii) 542a. Den Grafen Ulrich von Helfenstein "fand man im gefängniss mit abgeschnittenem halse im bette". Die beiden Autoren Claus Bisle und Roland Funk zeichnen im neuen Stück der Theatergruppe Obere Roggenmühle "Regesta Imperii" ein Bild jener Zeit und schildern eindrucksvoll die Wirren der Zeit um das Jahr 1372. Aufführungen gibt es im Zelt vor der Roggenmühle morgen, am Samstag und am Sonntag jeweils ab 19. 30 Uhr. Foto: Markus Sontheimer

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stallgebäude in Krummwälden brennt nieder

Wegen eines Vollbrandes musste am Dienstag die Feuerwehr nach Krummwälden ausrücken. Ein Stall- und Scheunengebäude war in Flammen aufgegangen. Die Tiere konnten gerettet werden. weiter lesen