Strompreise leicht gesenkt

|

Viele Verbraucher werden es vermutlich erst an der Stromrechnung merken, obgleich das Albwerk 35 000 Kunden angeschrieben hat. Seit dem 1. Juni beziehen viele Albwerk-Kunden den Strom günstiger. In einem Schreiben Anfang April hatte der Geislinger Energieversorger einen Freundschaftsrabatt von einem halben Cent auf jede Kilowattstunde angekündigt, Zusätzlich sinkt der Strompreis um weitere 0,75 Cent pro Kilowattstunde, womit beispielsweise ein Bezieher von Albline-Aqua-Strom seit dem 1. Juni 1,25 Cent pro Kilowattstunde billiger wegkommt. Auch der Grundpreis sinkt leicht, heißt es in diesem Kundenanschreiben. Wer den Zählerstand dem Albwerk meldet, bekommt eine „stichtagsscharfe Abrechnung“, verspricht das Unternehmen. Weitere Info gibts beim Albwerk-Kundenservice. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lichter locken zu Kunst an verborgenen Orten

Tausende Besucher erlebten am Samstag „Kerzenzauber, Kulinarisches und Kunst“ in Bad Überkingen. Sie folgten den vielen Kerzen in Keller und Gassen. weiter lesen