Strenges Judentum - Hinduismus und Buddhismus liberal

|

Juden haben unter allen Religionen die strengsten Vorschriften bei Mischehen. Gemäß jüdischem Gesetz ist eine Ehe zwischen Juden und Nichtjuden generell nicht gültig. Um doch noch den Segen des Rabbi zu bekommen, muss der nichtjüdische Partner zum Judentum übertreten. Da dies aber in der Regel streng geprüft wird, verzichten viele Partner auf den Gang zur Synagoge und leben lieber in "wilder Ehe".

Hinduismus und Buddhismus sind die liberalsten Religionen bei Mischehen. So können Hindus ohne größere Probleme Christen heiraten. Da Christen außerhalb der Kastenordnung stehen, muss hier ebenfalls nichts beachtet werden.

Buddhist kann jeder durch ein einfaches Ritual werden - wenn es sein muss nur für einen Tag. Daher ist die Mischehe hier kein Problem. Im Gegensatz zu christlichen und islamischen Religionen erhebt der Buddhismus keinen Absolutheitsanspruch. Somit ist es den Eltern völlig frei gestellt, in welchem Glauben sie ihre Kinder erziehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Biber ist im Filstal angekommen

Deutliche Fraßspuren an der Fils bei Wiesensteig belegen es: Der streng geschützte Nager ist drauf und dran, im Landkreis Göppingen wieder heimisch zu werden. Noch hat ihn aber niemand gesehen. weiter lesen